Jaimie Alexander

Jaimie Alexander in The Last Stand (2013) © Lionsgate

Quelle: Deadline

Schön, athletisch und mit einer unbestreitbaren Ausstrahlung ausgestattet: Jaimie Alexander hat viele Qualitäten eines potenziellen Stars. Bislang durfte sie aber vor allem in diversen Filmen (The Last Stand, Thor und dessen Sequel) und Serien ("Kyle XY", "Nurse Jackie") die zweite (oder dritte) Geige spielen. Das soll sich demnächst ändern, denn Alexander wurde für die Hauptrolle des NBC-Pilotfilms zur Serie "Blindspot" verpflichtet. In dieser an Die Bourne Identität und Memento erinnernden Geschichte spielt sie eine wunderschöne Jane Doe (diesen Namen erhalten Frauen in den USA, deren wahre Identität nicht ermittelt werden kann; das männliche Pendant ist John Doe), die mitten im Times Square in New York aus einem Seesack klettert und keinerlei Gedächtnis an ihr vorheriges Leben besitzt. Ebenso wenig kennt sie die Bedeutung der vielen Tätowierungen, die ihren Körper bedecken. Schnell findet sie sich im Fokus von FBI-Ermittlungen wieder, denn die Tattoos enthalten Hinweise auf eine groß angelegte Verschwörung und könnten ihr auch dabei helfen, ihre eigene Identität aufzudecken.

Die Regie beim Pilotfilm führt Mark Pellington, der nach seiner Arbeit an Arlington Road mit Verschwörungsthrillern bestens vertraut ist. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Martin Gero.

"Blindspot" klingt nicht gerade nach der originellsten Serienidee, die ich in letzter Zeit gelesen habe, doch mit Miss Alexander in der Hauptrolle hat sie auf jeden Fall schon ein Argument für mich, um mal reinzuschauen.