Jack Reacher 2 Start

Quellen: Paramount Pictures, Collider, The Hollywood Reporter, The Wrap

Auch wenn ich nach der ersten Ankündigung der Fortsetzung es kaum glauben konnte, weil der Film an den Kinokassen nicht gerade ein Überflieger war, wird Jack Reacher tatsächlich in die nächste Runde gehen, und das schon sehr bald. Wie The Hollywood Reporter herausgefunden hat, werden bereits im November die Dreharbeiten zur ersten Fortsetzung von Tom Cruise außerhalb seiner Mission: Impossible-Reihe anlaufen. Nach dem Dreh wird auch keine Zeit verschwendet und bereits am 21.10.2016 wird Jack Reacher 2 in die US-Kinos kommen, wie Paramount jetzt festgelegt hat.

Der erste Jack Reacher kam unter Christopher McQuarries Regie Ende 2012 in die US-Kinos und spielte weltweit knapp $220 Mio bei einem Budget von $60 Mio ein. Nach einem eher unaufregenden Marketing entpuppte sich der Film als ein überraschend starker Actionthriller, in dem Cruise wieder einmal eine sehr souveräne Performance abgeliefert hat (auch wenn er keineswegs der Beschreibung seiner Figur aus den Romanen von Lee Child entspricht). Dass eine Fortsetzung folgen würde, haben dennoch nicht viele geglaubt, denn die Zahlen waren gut, jedoch nicht überragend. Viele entdeckten den Film jedoch erst im Heimkino, wo er zu einem Riesenhit wurde und das Studio dazu bewegte, dem Sequel grünes Licht zu geben. Die Fortsetzung wird auf dem 18. Reacher-Roman basieren, "Never Go Back", der 2013 erschienen ist. Darin kehrt Reacher zu seiner alten Militärbasis zurück, wo die weibliche Befehlshaberin überraschend verhaftet wurde. Zudem wird Reacher ein tätlicher Angriff vorgeworfen und er findet heraus, dass er angeblich der Vater einer 16-Jährigen ist, auch wenn er sich beim besten Willen an beides nicht erinnern kann.

Cobie Smulders Jack Reacher 2 StartDie Zügel übernimmt bei der Fortsetzung Ed Zwick, mit dem Cruise bereits beim großartigen Historienepos The Last Samurai zusammengearbeitet hat. Es ist schade, dass McQuarrie nicht zurückkehrt, doch da die Vorproduktion zu Jack Reacher 2 begann, während er noch an Mission: Impossible – Rogue Nation arbeitete, war das wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Außerdem ist auf Ed Zwick (Blood Diamond, Defiance) auch meist Verlass. Jack Reacher 2 wird voraussichtlich keine wirklichen Anknüpfungspunkte an seinen Vorgänger haben und ein weitgehend alleinstehender Film sein, bloß mit dem gleichen Charakter im Mittelpunkt. Deshalb ist Cruise auch der einzige Schauspieler aus dem ersten Film, der zurückkehrt. Die Frau an seiner Seite wird diesmal Cobie Smulders spielen (Bild rechts aus The Return of the First Avenger). Ihr Charakter heißt Danika. Der Name taucht in der Romanvorlage nicht auf, doch es könnte sich auch einfach um die Namensänderung einer bekannten Figur handeln.

Auf der Pressetour zu seinem neusten Film Pawn Sacrifice erklärte Ed Zwick, was ihn an Jack Reacher 2 reizte: (aus dem Englischen)

Das Schöne an diesem Franchise ist, dass es fast eine Anthologie ist. In jedem Buch beschäftigt er sich mit einem neuen Fall, mit neuen Charakteren und unter neuen Umständen. Ich denke das wird wirklich den Leuten gefallen, die den Charakter mögen, aber sie werden ihn und diesen Film als alleinstehend betrachten können, so wie die Bücher auch gedacht sind.

Wie sein Vorgänger McQuarrie will auch Zwick den bodenständigen, realistischen Charakter der Reihe beibehalten und nicht in abgehobene Actionsequenzen à la Mission: Impossible abgleiten:

Es wird sehr bodenständig sein. Die Emotionen sind real. Die Action ist bodenständig. Mission: Impossible 5 ist eine außerordentliche Leistung einer ganz bestimmten Art und ich denke, es wäre dumm von uns zu versuchen, das für ein anderes Genre nachzumachen. Das wird ein eigenes Ding sein.

Und das ist auch gut so, denn gerade die realistische, zuweilen auch simple Herangehensweise war es, die den ersten Jack Reacher als Actionthriller alter Schule so effektiv gemacht hat. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und hoffe, dass es auch nicht das Letzte sein wird, das wir von Cruise als Reacher sehen werden.