Quelle: FXX

In den Achtzigern und Neunzigern war er mit Filmen wie Twins – Zwillinge, Get Shorty und Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone einer der größten Comedystars Hollywoods. Doch was treibt Danny DeVito eigentlich heutzutage? Die Antwort auf die Frage findet Ihr seit einem Jahrzehnt nicht so sehr im Kino (wo er nur gelegentlich in kleineren Nebenrollen zu sehen ist), sondern im Fernsehen, wo er in der schrägen Sitcom „It’s Always Sunny in Philadelphia“ seit der 2. Staffel neben Kaitlin Olson, Charlie Day, Glenn Howerton und dem Serienschöpfer Rob McElhenney die Hauptrolle spielt. Trotz ihrer langen und erfolgreichen Laufzeit in den USA (zunächst auf dem Kabelsender FX, seit Staffel 9 auf dessen Spartensender FXX) ist die Comedyserie über die entarteten, egozentrischen Besitzer eines Pubs in Philadelphia und deren verantwortungslose und selten gut durchdachte Aktionen hierzulande kaum bekannt. In den USA ist sie zwar kein Riesenhit, legt jedoch dank einer loyalen Fangemeinde seit Jahren sehr stabile Einschaltquoten an den Tag, weshalb FXX die Sitcom noch vor dem Start der kommenden 12. Staffel die Serie bereits um zwei weitere Seasons verlängert hat.  Damit ist „It’s Always Sunny in Philadelphia“ auf Kurs, die am längsten laufende Real-Sitcom aller Zeiten in den USA zu werden. Nur die Fünfziger-ABCSitcom „The Adventures of Ozzie and Harriet“ erreichte ebenfalls 14 Staffeln, sodass „It’s Always Sunny“ nur eine weitere Verlängerung von einem neuen Rekord entfernt ist.

Zunächst einmal geht es am 4. Januar mit Staffel 12 weiter und der Red-Band-Trailer zur neuen Season zeigt uns die Charaktere der Serie, wie die Fans sie kennen und lieben: vulgär, asozial und in zahlreichen verrückten Situationen. Hier nimmt sich wirklich niemand ein Blatt vor den Mund:

 

Charlie Day, der in der Serie Charlie Kelly, den analphabetischen, alkoholsüchtigen Mitbewohner (und möglicherweise Sohn) von DeVitos Frank Reynolds spielt, verriet vor einiger Zeit, dass die 12. Staffel der Serie eine Musical-Folge beinhalten wird, in der „Star Trek Enterprise“-Star Scott Bakula einen Gastauftritt absolviert hat. Bei den Fans der Serie werden vermutlich Erinnerungen an die finale Folge der 4. Staffel, „Der Nachtmann kommt“ (OT: „The Nightman Cometh“), wach, in der die Charaktere für Charlie ein wahrlich schräges Musical auf die Beine stellten.

Im Anschluss an die 12. Staffelpremiere von „It’s Always Sunny in Philadelphia“ wird am 4. Januar auch die dritte Staffel der nicht weniger abgefahrenen Dating-Sitcom „Man Seeking Woman“ mit Jay Baruchel Premiere feiern, in der „How to Get Away with Murder“-Star Katie Findlay eine wiederkehrende Rolle als neues Love Interest des Hauptcharakters übernimmt.