Iron Fist Staffel 2

Quelle: Marvel Television

Die Comic-Con in San Diego wird von Studios und TV-Sendern nicht nur als Anlass genutzt, das neuste Werbematerial für ihre kommenden Projekte vorzustellen und den Fans Rede und Antwort zu stehen, sondern auch, um ihre nächsten Projekte anzukündigen, wie beispielsweise Sequels oder neue Staffeln bereits bestehender Serien. So hat Marvel vergangenes Jahr bei der Comic-Con nach langer Wartezeit endlich die dritte Staffel von "Daredevil" bestätigt. Wie es zu erwarten war, wurde im Rahmen des diesjährigen Comic-Con-Auftritts von Marvel Television die zweite Staffel der Marvel/Netflix-Serie "Iron Fist" angekündigt. Dass es eine weitere Staffel geben würde, daran gab es eigentlich keine Zweifel. Zwar erhielt die erste Season, die im März bei Netflix veröffentlicht wurde, die mit Abstand negativsten Rezensionen von allen bisherigen Beiträgen des Marvel Cinematic Universe – sei es aus dem Kino- oder dem Serienuniversum – doch zugleich war "Iron Fist" auch eine der zuschauerstärksten Netflix-Serien der letzten zwölf Monate. Das spricht einerseits für die Diskrepanz der Kritiker- und der Zuschauermeinungen, andererseits aber auch für die Anziehungskraft des Marvel-Markennamens. Nachdem vor allem "Daredevil" und "Jessica Jones" die Zuschauer begeisterten, war das Interesse an allen weiteren Netflix-Projekten von Marvel riesengroß.

Marvel-Television-Chef Jeph Loeb hat beim Panel zu den Netflix-Serien des Comic-Riesen außerdem verraten, dass sich Martial-Arts-Kämpferin Colleen Wing (Jessica Henwick) und New Yorker Polizistin Misty Knight (Simone Missick) in der zweiten "Iron Fist"-Season zusammenschließen werden. In dieser Hinsicht folgt die Serie natürlich der Comicvorlage, in der sich die beiden Daughters of the Dragon (diesen Ringnamen nutzte Colleen bereits in Staffel 1 von "Iron Fist" bei den illegalen Käfigkämpfen) nennen und sogar eine gemeinsame Privatdetektei eröffnen (droht Jessica Jones' "Alias Investigations" etwa Konkurrenz?). Missick spielte Misty Knight in der ersten "Luke Cage"-Season und die beiden Darstellerinnen werden gemeinsam in "Marvel’s The Defenders" nächsten Monat zu sehen sein, sodass darin vielleicht schon die künftige Zusammenarbeit der beiden vorbereitet werden wird. Finn Jones wird natürlich in der Rolle des Verbrechen bekämpfenden Milliardärs Danny Rand alias Iron Fist zurückkehren. Angesichts des vollen Kalenders von Marvel/Netflix-Serien ("The Defenders", "The Punisher" und neue "Luke Cage"-, "Daredevil"-, und "Jessica Jones"-Staffeln stehen nioch bevor), würde ich mit der zweiten "Iron Fist"-Season nicht vor 2019 rechnen.

Auch wenn "Iron Fist" sicherlich nicht zu den stärksten Marvel-Serien gehört und handwerklich vielleicht sogar die schwächste Zusammenarbeit mit Marvel ist, fand ich die überwältigende Welle von vernichtenden Kritiken nicht ganz gerechtfertigt. Das lag u. a. mit Sicherheit auch daran, dass den Rezensenten – wie immer – nur die ersten sieben Folgen der Staffel zur Sichtung bereitgestellt wurden und die Serie tatsächlich erst in der zweiten Staffelhälfte Fahrt aufnimmt (im kompletten Gegensatz zur ersten "Luke Cage"-Season). Des Weiteren sind die Erwartungen an alle neuen Marvel-Projekte mittlerweile so hoch, dass die Fehltritte deutlich schärfer kritisiert werden, als sie es vielleicht sonst gewesen wären. "Iron Fist" war technisch und schauspielerisch nicht ganz auf dem Niveau von "Daredevil", "Jessica Jones" und "Luke Cage", aber immerhin war sie deutlich kurzweiliger als "Luke Cage", die sich gegen Ende sehr gezogen hat. Es gibt sicherlich boch Luft nach oben und die Macher werden hoffentlich aus den Fehlern der ersten Staffel gelernt haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here