Iron Fist Film The Punisher Serie

Quelle: PeeltheOrange

Ein neues Gerücht ist in der Marvel-Küche aufgetaucht und wie jedes Gerücht sollte man dies natürlich erst mit einer gesunden Portion Vorsicht und Skepsis betrachten. Nichtsdestotrotz, sollte es sich bewahrheiten, würde das eine Kursänderung der bisherigen Marvel/Netflix-Pläne bedeuten.

Das Online-Portal PeeltheOrange soll von einer internen Quelle aus Marvels Kreativteam die folgende Mail erhalten haben: (aus dem Englischen)

Marvel wird Iron Fist als einen Netflix-exklusiven Film produzieren. Das gibt Marvel mehr Zeit und ein größeres Budget für das Projekt. Der Punisher wird Iron Fist als einer der vier Defenders ersetzen.

Der Text ist eigentlich selbsterklärend und sollte etwas Wahres daran sein, wäre das eine ganz schön große Neuigkeit, über die die meisten Marvel-Fans sich vermutlich sehr freuen würden, denn sie würde bedeuten, dass wir noch mehr von Jon Bernthal als Punisher zu sehen bekommen werden, einem beliebten Marvel-Charakter, der in keiner seiner bisherigen drei Leinwandadaptionen besonders gut umgesetzt wurde. Dass aus Iron Fist stattdessen ein Film wird, ist auch interessant. Mit Beasts of No Nation hat sich erst diesen Monat gezeigt, dass der VOD-Anbieter absolut in der Lage ist, sehr hochwertige Filmproduktionen zu stemmen. Jahrelang sollte Iron Fist eigentlich als Film kommen, bevor das Marvel Cinematic Universe aufgebaut wurde. Diese Planänderung wäre also letztlich eine Rückkehr zu den ursprünglichen Plänen bezüglich des Charakters. Vor einigen Monaten tauchten schon Gerüchte auf, Marvel hätte Schwierigkeiten damit, Iron Fist als Netflix-Serie im Stile von "Daredevil" und "Jessica Jones" zu adaptieren, aufgrund des deutlich übernatürlicheren Tons der Comicvorlage. Durch die Abkopplung von Iron Fist von den anderen Defenders wäre das Problem gelöst.

Ursprünglich bestand der Plan von Marvel und Netflix darin, Serien für die Superhelden Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist zu produzieren, die dann in einem Avengers-ähnlichen Miniserien-Event "The Defenders" kulminieren würden. "Daredevil" lief bereits im April mit großem Erfolg an, "Jessica Jones" startet am 20. November und wird bereits Luke Cage (Mike Colter) einführen, der im Anschluss seine eigene Serie bekommen wird. Derweil laufen bereits die Dreharbeiten zur 2. Staffel von "Daredevil", die u. a. Jon Bernthal als Punisher ins Marvel-Universum einführen wird. Damit wäre dann das Fundament für die vier Serien – "Daredevil", "Jessica Jones", "Luke Cage" und "The Punisher" – gelegt, sollte das Gerücht stimmen. Aber vielleicht wird Marvel auch erst abwarten, wie gut Bernthals Punisher bei den Fans ankommt, bevor die endgültige Entscheidung getroffen wird, ob er eine eigene Serie bekommt.

Was haltet Ihr von diesem potenziellen Kurswechsel?

  • Pete Stancheck

    Die Behauptung der Punisher wurde in den drei bisherigen und einem Kurzflim nicht gut umgesetzt wiedersprechen. Der erste Punisher war ein Kind seiner Zeit, hätte auch "Frank sieht rot" heissen können, das waren halt die 80er. Thomas Jane war in seinem Kinofilm und dem selbst produzierten Kurzfilm sehr gut, da gibt es weitaus schlechtere Superheldenfilme. Es war ein sehr gut umgesetzter Rachefilm und viele Elemente der Comicserie waren klar erkennbar.
    Ray Stevenson machte in dem letzten Punisherfilm Warzone eine sehr gute Figur,
    Der Film war eine ganze Spur härter als die bisherigen und hatte mit Jigsaw auch einen bekannten Bösewicht. Stevenson bleibt dem Marvel Universum in der wiederkehrenden Rolle als Volstagg erhalten. Das der dritte Film gefloppt war, liegt an den Einahmen, schlechte Werbung, hohem Rating und nicht am Film selbst.
    Jon Bernthal ist kein Unbekannter seit Walking Dead und konnte in "Mob City" zeigen wie sein Punisher sein könnte( besonders in der letzten Folge). Man ist natürlich gespannt wie der Punisher in der zweiten Staffel eingeführt wird, könnte für Bernthal die Chance sein in die A Liga aufzusteigen um noch bessere Rollen ergattern zu können. Wichtig für ne Punisher Serie, ein richtig großer Bösewicht mit vielen Helferleins zum bestrafen.
    Na ja Iron Fist ist ja der Buddy von Luke Cage und eigentlich sollte Ryan Phillippe die Rolle übernehmen. Wenn ein Film reicht die Figur zu beleuchten und einzuführen, Warum nicht ? man könnte ihn ja in der zweiten Luke Cage Staffel noch näher beleuchten.
    Für die Fans ist es schade, denn warum keine zwei Serien Punisher und Iron Fist ?? bei Netflix kommen ja immer alle Teile auf einmal ins TV.

    • Arthur A.

      Thomas Jane kam der Darstellung des Punishers am nächsten heran und wäre keine schlechte Wahl gewesen, aber der Film um ihn heurm war einfach schwach. Und dass der dritte Film gefloppt war, lag v.a. an sehr negativen Kritiken, die er bekommen hat und der Tatsache, dass keine dem Massenpublikum bekannte Schauspieler mitgemacht haben. Das Rating war in den USA ja nicht anders als beim vorherigen Punisher.

      Ryan Phillippe wird Iron Fist nicht spielen, wie es aussieht, denn er dreht gerade die Serie "Shooter", die Adaption des Films mit Mark Wahlberg.

      Und warum keine zwei Serien? Vermutlich eine Frage der Ressourcen. Oder sie finden, dass "Iron Fist" sich besser als Film eignet. Oder das Gerücht ist eh komplett unwahr und es wird doch nur die "Iron Fist"-Serie. Wer weiß…