Inherent Vice Trailer

Quelle: Warner Bros. Pictures

Der Trailer zu Paul Thomas Andersons siebtem Film Inherent Vice ist eingetroffen. Ich weiß nicht genau, was ich von dem Trailer und dem Film erwartet habe, aber sicherlich nicht das, was ich zu sehen bekam. Bevor ich mich in meine Reaktion vertiefe, empfehle ich zunächst, diesen wunderbar verrückten Trailer anzuschauen.

Ich denke alle, die die Werke von Anderson kennen (mir fehlt nur noch sein Debütfilm Sydney), werden von dieser Vorschau überrascht sein. Sicher, auch seine letzten Filme There Will Be Blood und The Master entbehrten nicht eines gewissen schwarzen Humors, doch einen durch und durch lustigen Film hat Anderson noch nie gemacht. Genau das scheint Inherent Vice aber zu sein. Anderson selbst gab an, das für die Gag-Dichte er sich die Zucker, Abrahams & Zucker-Komödien wie Die nackte Kanone und Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug zum Vorbild nahm. Nicht gerade etwas, was man vom Regisseur von Magnolia und There Will Be Blood erwarten würde, doch diese Abwechslung ist mehr als willkommen. Das es keine platte Komödie sein wird, dafür werden Anderson und seine überaus namhafte Besetzung schon gesorgt haben. Dazu gehören nämlich u. a. Joaquin Phoenix (in einer weiteren bemerkenswerten Rolle), Benicio del Toro, Martin Short, Reese Witherspoon, Josh Brolin und Owen Wilson. Der Film ist die Adaption des gleichnamigen Krimiromans vom Pulp-Autor Thomas Pynchon. Darin spielt Phoenix der stets bekifften Privatdetektiv Doc Sportello, der von seiner Ex-Freundin in eine Ermittlung hineingezogen wird, die ihm schnell über den Kopf wächst. Mein Fazit zum Trailer: "Wie geil ist das denn?!"

Anderson gehört spätestens seit There Will Be Blood zu den ganz großen Meistern seiner Zunft und mit Inherent Vice beweist er erneut seine Vielseitigkeit. Der Film, der eine beträchtliche Laufzeit von 148 Minuten vorzuweisen hat, feierte vorgestern beim New York Film Festival Premiere. Die ersten Reaktionen sind fast durchweg positiv und rangieren von "L.A. Confidential geschrieben als eine Kiffer-Komödie" bis "Paul Thomas Andersons The Big Lebowski". Na, wer ist noch sehr gespannt?

Zu guter Letzt haben wir zu dem Film auch ein passend stylisches Filmposter. Nur bis zum deutschen Kinostart müssen wir uns leider noch gedulden. Dieser ist am 26.02.2015. Ich bin gespannt, ob Inherent Vice bei den Oscars eine Rolle spielen wird oder ob er einfach zu abgedreht und zu lustig für die Academy sein wird. Das Herz eines Filmfans lässt der Trailer auf jeden Fall höher schlagen!

Inherent Vice Trailer & Poster