Quelle: SyFy

Man ist heutzutage als Serienfan durch hochwertige Produktionen verwöhnter denn je. Die Ansprüche an eine Fernsehserie sind in den letzten zehn Jahren ungemein gestiegen und die Zuschauer sind viel seltener gewillt, einer Serie über längere Zeit eine Chance zu geben, wenn sie mit den ersten Folgen nicht überzeugen kann.

Das musste jetzt die neue SyFy-Serie „Hunters“ mit Nathan Phillips am eigenen Leib erfahren. Mit sage und schreibe 0% positiver Rezensionen auf dem Aggregationsportal RottenTomatoes hat „Hunters“ bei der Kritik schlechter abgeschnitten als jede andere Serie des Jahres. Die aus Versatzstücken anderer, besserer Serien günstig zusammengeklatschte Adaption des Bestseller-Romans „Alien Hunter“ floppte zum Auftakt beim Sender so sehr, dass ihre Ausstrahlung nach den ersten sieben Folgen um zwei Stunden nach hinten, auf den Mitternachtsslot verschoben wurde, wo die verbleibenden sechs Folgen ohne viel Aufsehen liefen. Im Schnitt erzielte die Serie gerade einmal 300,000 Zuschauer pro Folge und SyFy hat nun offiziell gemacht, was eigentlich nach der ersten Folge schon klar war – „Hunters“ wird nicht weitergehen.

Die Serie handelt von einem hochdekorierten Polizisten (Phillips) in Philadelphia, der auf der Suche nach seiner verschwundenen Frau einer Organisation auf die Schliche kommt, die außerirdische Terroristen jagt. Falls Euch weiterhin die Neugier antreibt, könnt Ihr unten den Trailer zur Serie sehen.