House of Cards Staffel 4

Quelle: Netflix

#Underwood2016 ist ein Hashtag, das heute und in den kommenden Tagen besonders häufig auf Twitter anzutreffen sein wird. Der Grund: Netflix hat seine gefeierte und mehrfach ausgezeichnete Politserie "House of Cards" um eine vierte Staffel verlängert und dies mit einem unzweideutigen Bild über Twitter kundgetan:

House of Cards Staffel 4 Ankündigung

"House of Cards" überholt damit die gleichnamige britische Serie, die ihr als Vorlage diente, denn jene endete bereits nach drei Staffeln. Die Dreharbeiten zu Season 4 beginnen im Sommer, damit Netflix sie wieder pünktlich Anfang 2016 veröffentlichen kann. Kevin Spacey und Robin Wright sind natürlich wieder als Frank und Claire Underwood, die Macbeths von Washington D.C., wieder dabei. Die dritte Staffel endete mitten während Franks Kampf um die Wiederwahl als US-Präsident, sodass uns vermutlich ein hochspannender und intrigenreicher Wahlkampf in Staffel 4 erwartet.

Die Verlängerung der Serie von Netflix ist keine sonderliche Überraschung, denn mit dem zweifachen Oscarpreisträger Kevin Spacey bleibt "House of Cards" weiterhin das Aushängeschild des Anbieters, was Eigenproduktionen angeht. Die Serie wurde mit vier Emmys und zwei Golden Globes (jeweils einen für Spacey und Wright) ausgezeichnet und obwohl Netflix keine Angaben zu den Zuschauerzahlen macht, die "House of Cards" erreicht, kann man sich dessen sicher sein, dass sie beträchtlich sind. Am ehesten wird die Serie vermutlich dann zu Ende kommen, wenn Spacey keine große Lust mehr darauf haben wird uns stattdessen wieder mehr Kinofilme drehen will.

Nur wenige Serien, die in den letzten drei Jahren debütierten, sorgten für so viel Aufsehen. Zu blöd, dass Netflix hierzulande die Ausstrahlungslizenz für "House of Cards" an Sky verkauft hat, sodass die hiesigen Netflix-Abonnenten sich noch eine ganze Weile gedulden werden müssen, bis auch die dritte Staffel ins Programm von Netflix Deutschland aufgenommen werden wird.