House of Cards Season 3 Spot

Quelle: Netflix

Am 27. Februar kehrt Kevin Spacey in seiner Golden-Globe-prämierten Rolle als Frank Underwood zurück. An der Spitze seiner Träume angelangt, hat der frischgebackene Präsident der Vereinigten Staaten jetzt mit privaten Problemen zu kämpfen, denn das Eheleben von Frank bleibt von all seinen Geheimnissen, Intrigen und Missetaten nicht unberührt. Währenddessen wächst aber natürlich auch der Druck von außen, denn schließlich muss er das mächtigste Land der Welt anführen. Doch die Frage, die ich mir am Ende der zweiten Season gestellt habe, bleibt: Was will ein Mann, der bereits ganz oben angekommen ist, noch erreichen? Die Antwort auf diese Frage wird sich uns vermutlich in den 13 Folgen der dritten Staffel erschließen. Jedoch leider nicht den Abonnenten von Netflix in Deutschland, den aufgrund früherer Lizenzvereinbarungen, startet "House of Cards" hierzulande erst einmal nur auf dem Bezahlsender Sky, wo die Serie über Sky Go und Sky Anytime direkt zum US-Start verfügbar gemacht werden wird.

Einige wenige Netflix-Nutzer in den USA haben kürzlich besonders viel Glück gehabt, denn durch ein technisches Missgeschick (oder war es cleveres Marketing?) wurden die ersten zehn Folgen der dritten Staffel ganze zwei Wochen vor dem offiziellen Starttermin unerwartet auf dem VOD-Portal veröffentlicht, wo sie 20 Minutne lang für alle zugänglich blieben und danach sofort runtergenommen wurden. Wer die erste Folge kurz nach dem Leak jedoch gestartet hat, konnte sie sogar zu Ende schauen, sodass im Internet bereits einige Spoiler zur neuen Season herumschwirren.

Netflix reagierte ganz cool:

Für all diejenigen von uns, die nicht schnell genug waren, den ersten Blick auf die neuen Folgen zu erhaschen, gibt es jetzt einen kleinen Trost in Form einer neuen ganz und gar unromantischen Vorschau, die Netflix pünktlich zum Valentinstag veröffentlicht hat. Da braut sich doch was zusammen zwischen Mr. und Mrs. Underwood…