Hitch Serie

Quelle: The Hollywood Reporter

Vielleicht geht es bald einfach und schneller, wenn ich einfach nur darüber berichte, welche Filme NICHT zu TV-Serien adaptiert werden, anstatt andersherum. Denn es vergeht keine Woche, in mancher Woche kein Tag, an dem nicht eine weitere (meist in meinen Augen recht sinnlose) Idee aus Hollywood auftaucht, einen Kinofilm zu einer TV-Serie zu konvertieren, in der Hoffnung, damit einen ähnlichen Hit zu landen wie "Fargo", "About a Boy" oder "From Dusk Till Dawn". Dabei vergessen die Sender wohl auch Reinfälle wie "Bad Teacher" (nach drei Folgen abgesetzt) oder "Mr. and Mrs. Smith" (nie von der Serie gehört? Kein Wunder, der Sender zog nach dem Pilotfilm direkt den Stecker).

Häufig haben die angekündigten Serien abgesehen von dem Titel eigentlich gar nichts mit der Filmvorlage zu tun (siehe "Bachelor Party"). Manchmal scheinen sie zunächst aber einfach direkte Remakes der Filme zu sein, nur mit schlechteren Darstellern (siehe "From Dusk till Dawn" oder "12 Monkeys") und manchmal sind sie schlicht überflüssig (siehe etwa 70% aller dieser angekündigten Serien. Doch hin und wieder ist es auch ein Konzept, das ganz gut im Fernsehen funktioniert könnte. So freue ich mich beispielsweise auf die "Westworld"-Serie und auch Jim Sheridans "In America"-Serie könnte was werden. Neuster Kandidat, gegen den ich eigentlich nicht viel einzuwenden habe, ist die Serienadaption von Will Smiths Kinohit Hitch – Der Date Doktor. Hitch kam 2005 in die Kinos, auf dem Höhepunkt von Will Smiths (mittlerweile etwas verblasster) Starpower und wurde mit $370 Mio weltweit zu einer der erfolgreichsten romantischen Komödien aller Zeiten. Allein in Deutschland sahen fast 4,3 Millionen Kinogänger zu, wie Will Smith als titelgebender Date Doktor Ratschläge an Kevin James verteilte, wie er seine Angebetete herumkriegt.

Will Smith ist es auch, der als Produzent an der TV-Umsetzung des Kinofilms für den US-Sender FOX mitwirken wird. Allerdings glaube ich, dass er als ausführender Produzent nicht mehr mit der Serie zu tun haben wird, als seinen Namen draufzuklatschen und sie bei Presseauftritten zu bewerben, damit sie mehr "Legitimation" erhält. Doch auch wenn das so ist, ändert das nichts daran, dass Hitch eigentlich ein gutes Konzept für eine Sitcom hat, indem die Titelfigur (die eigentlich Alex Hitchens heißt), jede Woche einem neuen unglücklich verliebten Kunden Verführungskünste beibringen kann und dabei selbst nach der einzig wahren Liebe sucht. Der Schlüssel wird hier natürlich sein, jemanden zu finden, der so charismatisch wie Will Smith die Rolle verkörpern kann und das wird mit Sicherheit nicht einfach. Vorschläge? Ich würde ja Michael B. Jordan (Nächster Halt: Fruitvale Station) nehmen, aber er könnte mit den Fantastic-Four-Filmen mittlerweile ein zu großer Star sein bis dahin. Aber hoffentlich wird es nicht Kevin Hart…