Quelle: Sony Pictures

Dieses Jahr führt Brad Pitt eine kleine Truppe von kampferprobten Soldaten hinter die feindlichen Linien im Nazi-Deutschland.  Obwohl seine Truppe deutlich in der Unterzahl ist und die Lage aussichtslos erscheint, heizen sie es den Nazis trotzdem mächtig ein. Nein, es handelt sich nicht um Inglourious Basterds 2 und Brad Pitt spielt nicht Aldo Raine, sondern Wardaddy, der die 5-Mann-Crew eines Sherman-Panzers (auch liebevoll Fury genannt) befehligt. Richtet man sich aber lediglich nach der Beschreibung, könnte man es aber niemandem verübeln, wenn sich kurzzeitige Verwirrung einstellt. Brad Pitts erster Ausflug in den Zweiten Weltkrieg war serh erfolgreich, die Messlatte für den zweiten Eisnatz liegt also hoch.

Doch während Pitt bereits Genre-Erfahrungen gesammelt hat, ist der Film für den Regisseur David Ayers absolutes Neuland. Ayers hat sich mit seinen Filmen bislang fast ausschließlich mit der Welt der Polizei und der Korruption befasst – siehe Filme wie Sabotage, Harsh Times, End of Watch oder Training Day. Nichtsdestotrotz bemerkt man schnell seine Handschrift auch im ersten Trailer zu Her aus Eisen (so der blöde deutsche Filmtitel von Fury), den wir Euch in der US-amerikanischen und leicht anderen internationalen Fassung unten präsentieren können. In seinen bisherigen Filmen ging es häufig auch um enge Männerfreundschaften und daran hat sich auch bei Herz aus Eisen  nichts geändert.

Schaut man sich den Trailer nämlich an, so enden auch schnell die Vergleiche mit Inglourious Basterds. Hier gibt es keine Selbst-Referenzen, keine verspielten Momente oder Exzentrik. Das ist harter Kriegsalltag. Es ist dreckig, laut und blutig. Herz aus Eisen wird sicherlich ein Test für Ayers, ob er auch außerhalb seiner Komfortzone gute Filme abliefern kann. Die erste Vorschau überzeugt mich. Zwar bietet sie nichts, was wir nicht schon in anderen Kriegsfilmen gesehen haben (außer vielleicht den speziellen Fokus auf Panzer), doch er sieht handwerklich gut inszeniert aus und hat auch eine interessante Besetzung zu bieten. Neben Pitt standen hier Shia LaBeouf (der durch sein exzentrisches Verhalten am Set sehr negativ auffiel), Logan Lerman (Vielleicht lieber morgen), Michael Peña und Jason Isaacs vor der Kamera.

US-Trailer

Internationaler Trailer

Auch das erste, melancholische Poster wurde zum Film bereits veröffentlicht. An dieser Stelle muss ich erneut fragen – musste man den Film in Deutschland wirklich in Herz aus Eisen umbenennen?!

Herz aus Eisen Trailer