Heroes Reborn Mohinder

Quelle: Deadline

Na schau mal einer an! Die Macher des Serien-Revivals "Heroes: Reborn" haben es geschafft, sich die Beteiligung eines weiteren Darstellers aus der Originalserie zu sichern. Sendhil Ramamurthy, der "Heroes" als einer der wenigen Hauptcharaktere ohne Superkräfte begann (das änderte sich jedoch später) und den Genforscher Mohinder Suresh spielte, der letztlich dafür verantwortlich war, die Menschen mit besonderen Kräften aufzuspüren und zusammenzubringen, hat für die Rückkehr der Serie unterschrieben. Wie auch schon Masi Oka als Zeitreisender Hiro Nakamura und Greg Grunberg als Telepath Matt Parkman, wird Ramamurthy eine Gastrolle in der Serie absolvieren, wobei der genaue Umfang seines Auftritts noch nicht klar ist. Im Gegensatz zu diesen drei, wurden Jack Coleman als Noah Bennet und Jimmy Jean-Louis als sein gelegentlicher Helfer, genannt "der Haitianer", für Hauptrollen verpflichtet.

Im Mittelpunkt von "Heroes: Reborn", dem 13-teiligen Revival, das im Herbst auf NBC Premiere feiern und bei Erfolg möglicherweise zu einer kompletten Wiederbelebung der Serie führen wird, sollen allerdings größtenteils neue Charaktere stehen. Gespielt werden sie u. a. von Zachary Levi ("Chuck"), Ryan Guzman (Step Up All In), Robbie Kay ("Once Upon a Time") und Danika Yarosh. Ob noch weitere Originaldarsteller zurückkehren werden, ist unbekannt, wobei Milo Ventimiglia, Ali Larter und Zachary Quinto ihre Rückkehr ausdrücklich ausgeschlossen haben.

Die Karriere-Götter meinen es gut mit Ramamurthy, denn darüber hinaus wurde er auch für eine der Hauptrollen in der von Stan Lee fürs britische Fernsehen entwickelten ungewöhnlichen Superheldenserie "Lucky Man" (wir haben berichtet) verpflichtet. Darin wird er den Gefängnisleiter Governor Julian spielen. Die Hauptrolle in "Lucky Man" übernimmt James Nesbitt, der einen unglückseligen Polizisten spielt, der plötzlich dank eines Talismans die Fähigkeit erhält, das Glück (und Unglück) anderer Menschen nach Beleben zu manipulieren. Serienstart von "Lucky Man" ist nächstes Jahr.