Hell on Wheels Staffel 5

Quelle: AMC

Wir haben gute und schlechte Neuigkeiten für die Fans der Westernserie "Hell on Wheels", die hierzulande nur wenig bekannt ist (im Free-TV wurde bislang nur die erste Staffel auf Servus TV ausgestrahlt, einem Sender, dessen Existenz vielen nicht einmal bewusst ist). In den USA läuft "Hell on Wheels" allerdings schon seit vier Jahren erfolgreich auf AMC, dem Heimatsender von Hitserien wie "Breaking Bad" und "The Walking Dead". Die gute Nachricht: die Serie erhielt grünes Licht für eine fünfte Staffel, die mit 14 Folgen die längste der Serie werden wird. Die schlechte Nachricht: es wird die letzte Staffel der Serie sein, in der es um den Bau der transkontinentalen Eisenbahn in den USA im 19. Jahrhundert geht. In der Tradition der AMC-Serien "Breaking Bad" und "Mad Men" wird auch die finale Staffel von "Hell on Wheels" zweigeteilt sein. Die ersten sieben Folgen werden nächsten Sommer laufen, die verbleibenden sieben Episoden dann im Sommer 2016. Weshalb man es nicht einfach Staffel 5 und Staffel 6 nennt, bleibt mir weiterhin etwas schleierhaft, doch ich vermute, dass es vertragliche Gründe mit den Schauspielern und den Serienmachern hat.

AMC erwartet in naher Zukunft auf jeden Fall ein großer Umbruch der eigenen Serienlandschaft. "Breaking Bad" ist seit dem letzten Jahr vorbei, "Mad Men" und "Hell on Wheels" enden in den nächsten zwei Jahren. Neben dem Megahit "The Walking Dead", bleiben dem Sender von den aktuellen Serien nur noch "TURИ: Washington’s Spies" und "Halt and Catch Fire" und beide sind nicht gerade große Quotenhits. Der Sender kann also nur hoffen, dass "Better Call Saul", "White City", "Badlands" und der "The Walking Dead"-Ableger in den nächsten Jahren erfolgreich anlaufen werden.