Hänsel und Gretel 2

Quelle: Steven Ilous

Hänsel & Gretel: Hexenjäger war eine kleine, aber feine Überraschung im Kino vor zweieinhalb Jahren, sowohl für die Kinogänger als auch in kommerzieller Hinsicht. Der blutige, respektlose und temporeiche Spaß, der auch von seinen beiden Hauptdarstellern Gemma Arterton (immer gut in Lederhose!) und Jeremy "Don’t eat the fucking candy" Renner lebte, spielte weltweit mehr als $200 Mio ein und erhielt schnell grünes Licht für eine Fortsetzung. Erst letzten Monat kam der Stein beim Sequel endlich wieder ins Rollen, nachdem Original-Regisseur Tommy Wirkola, den Genrefans auch für seine beiden Dead-Snow-Spaßgranaten kennen, aus dem Projekt ausgestiegen ist und lediglich das Drehbuch zur Fortsetzung geschrieben hat. Im August wurde mit dem französischen Werbefilmer Bruno Aveillan Ersatz gefunden und es sieht so aus, als würde das Sequel endlich Realität werden, wenn in Jeremy Renners vollem Terminkalender endlich Mal eine Lücke auftaucht (er hat erst kürzlich Captain America: Civil War abgedreht und steht vermutlich bald für Mission: Impossible 6 vor der Kamera).

Abgesehen davon, dass Renner und Arterton für die Fortsetzung zurückkehren sollen und der letzte Drehbuchentwurf von Michael Finch (Hitman: Agent 47) noch einmal überarbeitet wurde, ist über das Sequel und dessen Handlung bislang eigentlich so gut wie gar nichts bekannt. Jetzt sind aber interessante Hinweise zu Hänsel & Gretel 2 aus einer überraschenden Quelle aufgetaucht. Der Effektespezialist Steven Ilous, der u. a. an den Matrix-Sequels gearbeitet hat, hat über seine Website enthüllt, dass er ebenfalls als Regisseur für den Film zwischenzeitlich in Betracht gezogen wurde und ihm dieses Jahr auch das Drehbuch zum Sequel zugeschickt wurde, auf dessen Basis er gemeinsam mit einigen bekannten Effektekünstlern Artworks für den Film entworfen hat.

Letztendlich ging der Posten an Aveillan und daher kann man davon ausgehen, dass die Kreaturen in dem Sequel auch anders aussehen werden, als auf Ilous' coolem Concept Art, aber dennoch verraten uns die von ihm veröffentlichten Entwürfe möglicherweise etwas über die Fortsetzung. So hat er u. a. auch das Titelbild (oben im Artikelbild) zum Sequel veröffentlicht. Laut diesem wird der Film Hansel & Gretel: Death’s Messengers heißen. Auch mit wahrscheinlichen Änderungen des neuen Regisseurs, gibt es keinen Grund anzunehmen, dass der Titel sich auch zwingend ändern wird.

Auf den Artworks sind vor allem Zombies zu sehen sowie ein Charakter, der auf der Zeichnung als "High Priestess" (übersetzt: Hohepriesterin) bezeichnet wird. Ich nehme an, dass es sich dabei um die Hauptantagonistin des neuen Films handelt, die vermutlich Zombiearmeen befehligt, mit denen Hänsel und Gretel sich herumschlagen müssen. Wie gesagt, unter neuer Regie wird das Aussehen der Kreaturen höchstwahrscheinlich ganz anders ausfallen, doch es ist trotzdem sehr gut möglich – und sogar wahrscheinlich – dass die Hohepriesterin und die Zombies Teil des Films sein werden. Dass es in der Fortsetzung nicht wieder hauptsächlich Hexen als Gegner der beiden Protagonisten geben wird, macht auch irgendwie Sinn, weil man sich ja nicht komplett wiederholen möchte. Gerade Zombies stehen unter Genrefans heutzutage immer noch sehr hoch im Kurs.

Unten könnt Ihr die fünf Artworks von Ilous sehen. Ob mit oder ohne Zombies, freue ich mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und hoffe, dass sie nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen wird.

Hänsel und Gretel 2 Artwork 1 Hänsel und Gretel 2 Artwork 2 Hänsel und Gretel 2 Artwork 3 Hänsel und Gretel 2 Artwork 4 Hänsel und Gretel 2 Artwork 5