Quelle: Freeform

Der US-Sender Freeform hat die soapige Mysteryserie „Guilt“ nach einer Staffel eingestellt. Das sollte für keine Beteiligten eine wirkliche Überraschung sein, hat doch keine ihrer zehn Folgen sogar eine halbe Million Zuschauer vor die Fernseher locken können und das ist sogar nach den niedrigen Maßstäben des Senders eine schwache Performance. Der größte Verdienst der Serie wird wohl darin bestehen, dass sie uns daran erinnert hat, dass Billy Zane noch existiert.

In „Guilt“ spielte Daisy Head (Tochter des „Buffy“-Stars Antony Head) die junge US-Amerikanerin Grace, die in London lebt und deren irische Mitbewohnerin nach einer durchzechten Partynacht brutal ermordet aufgefunden wird. Schnell wird Grace zur Hauptverdächtigen und die voranschreitenden Ermittlungen stellen die Zuschauer vor die Frage, ob Grace wirklich das naive junge Mädchen ist, dessen fragwürdige Entscheidungen sie unter der Lupe der britischen Boulevardpresse schlecht erscheinen lassen, oder ob sie wirklich eine skrupellose Soziopathin ist, die ihre Mitbewohnerin ermordet hat. Wem diese Beschreibung jetzt irgendwie vertraut vorkommt, so ist es kein Zufall. Die Macher der Serie haben sich vom berüchtigten Mordfall an Meredith Kercher in Italien inspirieren lassen, bei dem die US-Amerikanerin Amanda Knox unter ähnlichen Umständen zur Hauptverdächtigen wurde.

Einen Trailer zur abgesetzten Serie findet Ihr unten: