Guardians of the Galaxy Plakat

Quelle: Marvel Studios

Marvels Guardians of the Galaxy ist die größte Wild Card des Sommers. In der Regel weiß man mittlerweile ganz genau, was von Marvels Filmen zu erwarten ist. Das Avengers-Universum ist etabliert, die Charaktere bekannt und alles läuft wie eine gut geölte Maschine. Wem es bislang gefallen hat (wie mir), wird’s wohl auch weiterhin gefallen und wen die Filme noch nicht überzeugt haben, dann wird das bei ihnen wohl auch in nächster Zeit nicht geschehen. Guardians of the Galaxy ist aber eine Ausnahme und stellt eine Abkehr von den "traditionellen" Marvel-Filmen dar. Werden ein Baumwesen und ein sprechender, schießwütiger Waschbär auf der Leinwand funktionieren und von den Kinogängern akzeptiert werden, ohne lächerlich zu wirken? Diese Fragen stellen sich bestimmt auch die Studioköpfe bei Marvel und Disney. Guardians of the Galaxy ist ein riskantes Projekt, auch weil der Regisseur James Gunn zuvor noch nichts in diesem Maßstab bewerkstelligt hat. Andererseits tat das auch Joss Whedon vor The Avengers nicht.

Der erste Trailer zu Guardians of the Galaxy war sehr gelungen und versprach ein ganz anderes Erlebnis als die bisherigen Filme aus dem Marvel-Universum – mehr Star Wars denn Comic-Superhelden. Diesen Eindruck vermittelt auch das brandneue Poster (unten), das sich von der Gestaltung sehr Star-Wars-mäßig anfühlt und eine bunte Weltraumoper verspricht. Morgen geht ein neuer Trailer an den Start und wenn er genau so überzeugend ist, wie der erste, dann wird Guardians of the Galaxy zumindest eine weitere Gemeinsamkeit mit den anderen Marvel-Filmen erreichen – den großen finanziellen Erfolg.

Guardians of the Galaxy Plakat

Offizieller Inhalt:

"Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), als „Star-Lord" bekannt, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)all-umfassenden Konfliktes. Unwissentlich hat er etwas in seinen Besitz gebracht, worauf offensichtlich das ganze Universum scharf ist. Es könnte sehr böse, sozusagen universumsbedrohende Konsequenzen nach sich ziehen, wenn es in die falschen Hände gerät. Doch genau diese greifen zu. Nun muss der „Star-Lord" diesen fatalen Missgriff möglichst schnell wieder ausbügeln. Glücklicherweise kann er noch weitere Außenseiter von seiner Mission überzeugen und eine Truppe mit teils tierischem Heldenpotential formen: Gemeinsam mit der tödlichen Alienkriegerin Gamora (Zoe Saldana), dem mysteriösen, aber raffinierten Genie Drax the Destroyer (Dave Bautista), dem intelligenten, riesigen Baummenschen Groot (Enzo Cilenti) und dem Kopfgeldjäger-Waschbären Rocket Racoon mit seinem Faible für Waffen und Sprengstoff bildet er die bald berühmt-berüchtigten „Guardians of the Galaxy" und diese ziehen los, um auf ihre ganz eigene Weise nichts Geringeres zu leisten als einmal mehr die gesamte Galaxie zu retten." (Quelle: Marvel Deutschland)

Als Kinostart für Guardians of the Galaxy ist in Deutschland der 28.08.2014 vorgesehen.