Guardians of the Galaxy 2 Titel

Quellen: James Gunn Twitter, IGN, Collider

Im April und Mai 2017 verschlägt es die Kinogänger in Deutschland gleich zweimal in weit entfernte fantasievolle Galaxie, bevölkert von allerlei schrägen Kreaturen und umkämpft von den Mächten des Guten und des Bösen. Als erster geht am 27.04.2017 das Sequel zum letztjährigen Überraschungshit Guardians of the Galaxy an den Start und am 25.05.2017 folgt dann Star Wars: Episode VIII. Es wird vermutlich noch Monate und vielleicht mehr als ein Jahr dauern, bis wir den offiziellen Titel zur achten Star-Wars-Episode erfahren, doch wie Guardians of the Galaxy 2 heißen wird, können wir Euch jetzt schon verraten. Als erstes Sequel aus dem Marvel Cinematic Universe abseits der Iron-Man-Reihe wird die Fortsetzung einen numerischen Titel haben, jedoch – und anders würde man es von Guardians of the Galaxy nicht erwarten – mit einem kleinen Twist. Der Tiel lautet: Guardians of the Galaxy Vol. 2. Regisseur James Gunn selbst hat den Titel über Twitter bestätigt:

In dem Film wird es sicherlich etwas zahmer zugehen als in anderen mir bekannten Vol. 2-Streifen (Kill Bill und Nymphomaniac) und bedeutet in diesem Fall ja auch nicht, dass es die zweite Hälfte eines überlangen Films ist. Stattdessen ist der Titel natürlich eine Anlehnung an die Mixtapes von Star Lord, von denen wir hoffentlich noch mehr im nächsten Film zu hören bekommen. Bei all den positiven Eigenschaften von Guardians of the Galaxy darf man auch nicht vergessen, welche tragende Rolle der groovy Soundtrack gespielt hat.

Wie es bei Marvel-Sequels üblich ist, halten sich das Studio und der Regisseur sehr bedeckt bezüglich jeglicher Details. Die eine oder andere Info ließ Gunn aber durchsickern. So verriet er bereits vor einiger Zeit, dass Karen Gillan als Gamoras tödliche Schwester Nebula auch im nächsten Film eine Rolle haben wird. Auch Michael Rooker als Yondu soll wieder mit von der Parte sein. Was niemanden wirklich überraschen sollte, aber dennoch zusätzlich bestätigt wurde, ist, dass Lee Pace als Schurke Ronan nicht zurückkehren wird. In einem Interview erzählte Gunn, dass das Sequel sich zugleich größer, aber auch intimer anfühlen soll: (aus dem Englischen)

Ich denke, dass es ein emotionalerer Film ist. Es ist sowohl ein größerer Film als auch ein kleinerer Film, weil wir den Fokus auf einige der Charaktere stärker legen werden. Wir werden viel über Väter im zweiten Film erfahren.

Einer dieser Väter wird sicherlich der von Peter Quill alias Star Lord (Chris Pratt) sein, dessen Geheimnis bereits im ersten Film angedeutet wurde. Ein anderer Vater könnte der Oberbösewicht Thanos (Josh Brolin) sein, dessen Adoptivtöchter Gamora (Zoe Saldana) und Nebula (Karen Gillan) sind. Ich bin schon gespannt, welche Rolle Thanos im den Film spielen wird und ob es durch ihn eine Anknüpfung der Guardians an Avengers: Infinity War geben wird, der ein Jahr später in die Kinos kommt.

Bei einer Figur aus dem Originalfilm bleibt eine Rückkehr noch unsicher. Wie Benicio del Toro, der in Guardians of the Galaxy Taneleer Tivan alias der Collector gespielt hat, verraten hat, hat er noch nichts von den Machern des Films über seine mögliche Rückkehr gehört, würde sich aber sehr freuen, die Figur auszubauen und weitere Facetten von ihr zu zeigen. Wie er aber auch hinzugefügt hat, hängt es letztlich nicht von ihm ab.

Letztendlich ist es das Kernteam der Guardians – Star Lord, Gamora, Rocket, Groot und Drax – auf dessen Rückkehr die meisten Fans sich freuen und es ist die Chemie zwischen diesen fünf Figuren, kombiniert mit dem anarchischen Humor des Drehbuchs und dem vorhin erwähnten Soundtrack, die Guardians of the Galaxy für mich zum bislang besten Film aus Marvels Kinouniversum gemacht haben. Wehe die Fortsetzung enttäuscht!