Grimm Season 6

Quelle: Deadline

Fans des Wesenjägers Nick Burkhardt können sich auf eine sechste Staffel der Fantasy-Krimiserie "Grimm" freuen, müssen sich aber auf weniger Folgen als sonst und zusätzlich eine längere Wartezeit einstellen. Der US-Sender NBC hat anstatt der bislang üblichen 22 Folgen lediglich 13 Episoden für die sechste Staffel bestellt. Außerdem soll "Grimm" nicht direkt zu Beginn der TV-Saison 2016/2017 zurückkehren, wie die bisherigen Staffeln, sondern erst in der Midseason vom Stapel laufen, also nicht vor Januar 2017. Für gewöhnlich bedeutet eine solche verkürzte Staffel im späteren Verlauf einer Serie das baldige Ende (siehe "The Mentalist" oder "Person of Interest" als Beispiele aus letzten Jahren). Bei "Grimm" soll der Grund jedoch ein anderer sein. NBC rechnet aktuell mit einem vollen Serienprogramm für die Saison 2016/2017, sodass manche Serien einige Folgen einbüßen und ihren Sendeplatz teilen müssen, damit der Sender alle seine Serien unterbringen kann. Einschließlich "Grimm" hat NBC schon acht seiner Dramaserien um eine weitere Staffel verlängert und lediglich die Zukunft von "Detective Laura Diamond" und "Heartbeat" ist noch ungewiss (UPDATE: beide wurden abgesetzt). Dazu kommen natürlich neue Serien, wie "Chicago Justice", der vierte Beitrag zu Dick Wolfs erfolgreichen "Chicago"-Serienuniversum und ein Spin-Off von "The Blacklist" ebenso wie "Emerald City" (eine Version von Der Zauberer von Oz als Serie) und die Prequelserie zur Action-Filmreihe Taken.

Je nach Erfolg oder Misserfolg dieser Serien, behält NBC natürlich auch die Option vor, Episoden von "Grimm" nachzubestellen. Es ist jedoch auch nicht ausgeschlossen, dass die sechste Staffel der Serie auch die letzte werden wird, wenn die neuen Serien von NBC große Erfolge feiern und der Sender sein Programm "ausmisten" muss. "Grimm" ist zwar ein konsistenter Quotenbringer, wird jedoch von vielen Serien des Senders nach Zuschauerzahlen geschlagen und ist dadurch entbehrlicher als die meisten anderen Serien von NBC.