Quelle: TVLine

„Grey’s Anatomy“ bleibt die erfolgreichste Shonda-Rhimes-Serie von ABCs „Thank God It’s Thursday“-Block, doch nach 12 Staffeln  zeigt auch sie deutliche Ermüdungserscheinungen. Vergangenen Donnerstag fiel die Ärzteserie um 12% auf 7,2 Millionen Zuschauer und erreichte damit nicht nur ein neues Staffeltief, sondern sogar die niedrigste Zuschauerzahl der Serie seit Dezember 2013. Etwas milder fiel der Rückgang in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 aus, in der die Serie nur 5% einbüßte und 2,1 Millionen Interessierte erreichte.

Nichtsdestotrotz war es die mit Abstand erfolgreichste Serie des Abends bei ABC, denn auch „Scandal“ gab zum dritten Mal in Folge nach und fiel mit 5,9 Millionen Zuschauern (davon 1,7 Millionen in der Zielgruppe) auf ein neues Serientief. Besonders verglichen mit der letzten Staffel ist der Rückgang sehr drastisch, denn die Folge lag 37% unter der entsprechenden Episode aus Staffel 4. Immerhin war „How to Get Away with Murder“ im Anschluss stabil mit 4,9 Millionen Zuschauern und 1,5 Millionen in der Zielgruppe, auch wenn diese Zahlen ebenfalls deutlich unter der letzten Staffel lagen.

Bei The CW verbesserte sich dafür „DC’s Legends of Tomorrow“ (möglicherweise dank Stephen Amells  Auftritt als Arrow) um 10% auf 2,5 Millionen Zuschauer und legte in der Zielgruppe sogar um 13% auf 900,000 18-49-Jährige zu. „The 100“ blieb nach Gesamtzuschauern mit 1,4 Millionen stabil, legte aber in der Zielgruppe um 20% auf 600,000 Fans zu.

Die 200. Episode von „The Big Bang Theory“ sorgte für keinen großen Quotenanstieg. Die Folge lag mit 15,9 Millionen Zuschauern nur 5% über der Vorwoche und blieb in der relevanten Zielgruppe mit 3,8 Millionen unverändert. „Life in Pieces“ war mit 9,2 Millionen Zuschauern bzw. 2,1 Millionen in der Zielgruppe unverändert. Die neuste Folge der 3. „Mom“-Staffel gab um 9% nach und erreichte 7,9 Millionen Zuschauer, konnte sich aber in der Zielgruppe mit 1,8 Millionen halten. „2 Broke Girls“ war der Gewinner des Abends bei CBS, denn die Sitcom verbesserte sich um 13% in der Zielgruppe 18-49, auf 1,7 Millionen. Nach Gesamtzuschauern legte sie leicht zu und erreichte 6,6 Millionen.

„Elementary“ fiel nach Gesamtzuschauern auf 5,8 Millionen, steigerte sich aber in der Zielgruppe 18-49 um 10% auf 1,1 Millionen.

„The Blacklist“ war wieder die erfolgreichste Serie des Abends bei NBC, blieb aber bei ihrem Serientief mit nur 6 Millionen Zuschauern, davon 1,3 Millionen in der Zielgruppe. „Shades of Blue“ baute 6% ab und kam nur noch auf 5 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe ging es um 9% runter auf eine Million. Ob NBC möglicherweise bereut, die Polizeiserie mit Jennifer Lopez so früh um eine zweite Staffel verlängert zu haben?

Das Schlusslicht war „You, Me and the Apocalypse“. Die Dramedyserie blieb nahezu identisch mit der Vorwoche und erreichte bei NBC 2,6 Millionen Zuschauer, davon 600,000 in der Zielgruppe.