Greys Anatomy Season 14

Enthält Spoiler zu Staffel 13

Quellen: ABC, Deadline

Heute Abend endet bei ProSieben die 13. Staffel der Ärzteserie "Grey’s Anatomy" und das Ende wird bei den Zuschauern einige Fragen offen lassen, allen voran, wie es mit Meredith (Ellen Pompeo) und Nathan (Martin Henderson) weitergeht, nachdem sich herausgestellt hat, dass Nathans seit Jahren im Kriegsgebiet vermisste Freundin Megan (Bridget Regan) lebend gefunden wurde. Die freudige Nachricht ist nicht nur ein Schock für ihn, sondern auch für Megans Bruder Owen (Kevin McKidd). Gemeinsam mit Owens Frau Amelia (Caterina Scorsone) brechen sie am Ende der 13. Staffel zum Militärkrankenhaus auf, in das Megan eingeflogen wurde.

Doch diese Wendung der Ereignisse wirft nicht nur ein Hindernis in die aufblühende Beziehung zwischen Meredith und Nathan, sie leitet auch die Rückkehr einer alten Bekannten ein, die "Grey’s Anatomy"-Fans bereits seit einigen Jahren nicht mehr gesehen haben. Am Ende der Staffel wird erwähnt, dass Teddy Altman, die mittlerweile als Herzchirurgin für die US-Armee tätig ist, Megan gesehen und erkannt hat. Es war die erste Erwähnung von Teddy in der Serie, seit der Charakter diese am Ende der 8. Staffel verlassen hat, und das war kein Zufall. Wie seitdem bestätigt wurde, wird Teddys Darstellerin Kim Raver in der kommenden Staffel in einer Gastrolle zurückkehren. Raver trat erstmals in der sechsten Staffel als Theodora "Teddy" Altman auf und wurde schon gegen Ende jener zum Haupt-Cast der Serie befördert. Zwei weitere Staffeln verbrachte sie am Seattle Grace, bevor Owen sie entließ, damit sie ohne schlechtes Gewissen den Posten bei der US-Armee annehmen konnte.

Wie umfassend der Gastauftritt sein wird, ist noch unbekannt, doch das Wiedersehen mit dem mittlerweile verheirateten Owen könnte etwas seltsam werden, angesichts ihrer früheren Gefühle für ihn.

Wie schon länger bekannt ist, wird Jerrika Hinton als Stephanie Edwards in der 14. Staffel nicht mehr dabei sein. Die Schauspielerin hat die Serie nach fünf Jahren verlassen, um die Hauptrolle in Alan Balls neuer HBO-Serie "Here, Now" zu spielen.

Den genauen Starttermin für die 14. Staffel von "Grey’s Anatomy" hat ABC noch nicht bekanntgegeben, doch dieser wird wieder im September liegen, wie schon bei den vorherigen Seasons. Was wir jedoch bereits wissen, ist, dass ABC einen weiteren Ableger der Serie in Auftrag gegeben hat. Mit "Private Practice", die sechs Staffeln lang lief, hat der Sender bereits gute Erfahrungen mit einem "Grey’s Anatomy"-Spin-Off gesammelt. Die neuste Ablegerserie soll jedoch nicht in der Welt der Götter in Weiß spielen, sondern von den Feuerwehrleuten von Seattle handeln (kopiert ABC etwas das Konzept der "Chicago"-Serien von NBC?). Das Spin-Off soll Anfang 2018 anlaufen und wird auch von Shonda Rhimes produziert. Die langjährige "Grey’s"-Produzentin Stacy McKee schreibt die noch unbetitelte neue Serie, die höchstwahrscheinlich in einer der kommenden "Grey’s Anatomy"-Episoden als Backdoor-Pilot eingeleitet werden wird. Der Sender scheint sehr erfolgssicher zu sein, denn es wird nicht erst die Reaktion auf den Backdoor-Pilot abgewartet, sondern die Serie erhielt direkt grünes Licht. Es gibt aber auch jeden Grund zur Zuversicht. Nicht nur war "Private Practice" ein Erfolg, "Grey’s Anatomy" ist nach 13 Jahren immer noch die quotenstärkste Dramaserie des Senders in der werberelevanten Zielgruppe, und wenn aus ihr eine neue Serie ausgekoppelt wird, ist es wahrscheinlich, dass viele Fans ihr folgen werden.