Greg McLean am Set von Wolf Creek 2

Schauspieler Ryan Corr und Regisseur Greg Mclean am Set von Wolf Creek 2 © 2014 Image Entertainment

Quelle: Deadline

Warum manche Regisseure ihren Durchbruchserfolgen nicht schnell zu größeren Namen avancieren, bleibt mir in manchen Fällen ein Rätsel. Als Greg McLean 2005 mit seinem australischen Slasher-Schocker Wolf Creek die Horrorgemeinde spaltete, aber auch viele treue Fans fand, war eigentlich davon auszugehen, dass das Genre wider einen neuen großen Regisseur gefunden hat. Doch sein Killer-Krokodil-Film Rogue – Im falschen Revier zündete trotz guter Kritiken nicht und es vergingen danach noch weitere sechs Jahre, bis McLean wieder Regie führte – bei Wolf Creek 2. Wie wir bereits berichtet haben, ist Wolf Creek 2 eine würdige Fortsetzung des ersten Films und wird McLean hoffentlich mehr ins Rampenlicht rücken. Ein neues Projekt hat er jedenfalls schon auf dem Plan und arbeitet erstmals nicht in Australien.

In 6 Miranda Drive erzählt McLean die Geschichte einer Familie, die nach einem Urlaub am Grand Canyon unwissentlich eine übernatürliche Macht mit sich zurückbringt, die sich von Angst ernährt. Die Besetzung der Familie hat McLean auch schon beisammen: Kevin Bacon und Radha Mitchell (die mit McLean bereits bei Rogue zusammengearbeitet hat) spielen das Ehepaar und der junge Schauspieler David Mazouz (demnächst auch als junger Bruce Wayne in der Serie "Gotham" zu sehen) spielt deren Sohn.

Produziert wird 6 Miranda Drive unter dem Banner von Blumhouse Productions – der Firma, die für viele günstige und finanziell sehr erfolgreiche Horrorfilme verantwortlich ist, wie beispielsweise The Purge – Die Säuberung, Sinister, Dark Skies und die Paranormal-Activity-Reihe.

Der Plot von 6 Miranda Drive klingt nicht besonders innovativ (insbesondere die Idee eines Wesens, das sich von Angst ernährt, wurde im Horrorgenre schon unzählige Male verwertet), doch ich bin gespannt, was ein Regisseur mit McLeans Talent daraus macht.