Quelle: TVLine

FOX‘ Comic-Serie „Gotham“ fiel mit der dritten Episode der dritten Staffel auf ein neues Quotentief der Serie. Die neuste Folge lockte nur noch 3,2 Millionen Zuschauer in den USA vor die Bildschirme, 10% unter der Vorwoche und 26% unter der entsprechenden Episode aus dem Vorjahr. In der Zielgruppe 18-49 schalteten lediglich eine Million Zuschauer ein, 17% weniger als letzte Woche und 33% weniger als vor einem Jahr. Es wird vermutlich nicht mehr lange dauern, bis die Serie unter 3 Millionen Zuschauer pro Woche fällt. Marginal besser lief es für die neue Episode von „Lucifer“, die 3,7 Millionen Zuschauer erzielte (-16%), davon 1,1 Millionen in der Zielgruppe 18-49 (-15%).

Bei ABC feierte Hayley Atwells Anwaltsserie „Conviction“ (Trailer unten) mit nur 5,2 Millionen Zuschauern Premiere, wovon sehr schwache 900,000 auf die Zielgruppe 18-49 entfielen. Vielleicht wird ABC ja schon bald die Absetzung von „Agent Carter“ mit Atwell bereuen, denn ihre neue Serie scheint nicht gerade viel besser zu laufen, was die Zielgruppe angeht. Diese Zahlen sind insbesondere enttäuschend, wenn man bedenkt, dass mehr als 10 Millionen Zuschauer im Vorprogramm für die neue Ausgabe von „Dancing with the Stars“ eingeschaltet haben.

Deutlich besser kam die NBC-Zeitreiseserie „Timeless“ aus den Startlöchern. Die erste Folge begeisterte 7,6 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,8 Millionen in der Zielgruppe. Einen Trailer zur Serie findet Ihr ebenfalls unten.

„The Big Bang Theory“ gewann den Abend wieder mit 14,3 Millionen Gesamtzuschauern und 3,5 Millionen in der Zielgruppe. Die Zahlen waren nahezu identisch zur Vorwoche. Dafür ging es für „Kevin Can Wait“ mit Kevin James steil bergab. Die dritte Folge der Sitcom baute 10% ab und erreichte nur noch 9,6 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe verlor sie sogar 19% und fiel auf 2,2 Millionen.

„Scorpion“ kehrte bei CBS mit einer Doppelfolge zurück und erzielte etwa 8,3 Millionen Zuschauer, davon 1,5 Millionen in der Zielgruppe. Die Gesamtzuschauerzahl lag 25% unter dem Auftakt von Staffel 2, in der Zielgruppe sogar 32% darunter.