© HBO

Quelle: Lena Dunham Instagram

Nächstes Jahr werden die „Girls“ Hannah, Marnie, Jessa und Shoshanna ein letztes Mal auf unsere Fernsehbildschirme zurückkehren. Als die HBO-Dramedyserie vergangenen Januar um eine sechste Staffel verlängert wurde, wurde zugleich verkündet, dass es die finale Staffel der Serie werden würde. Der Selbstfindungstrip der vier Mädels wird also nach zehn weiteren Folgen ein Ende finden.

Als die von der Hauptdarstellerin Lena Dunham ins Leben gerufene, produzierte und über weite Strecken selbst geschriebene und inszenierte Serie 2012 ins Leben gerufen wurde, traf „Girls“ schnell den Nerv einer Generation von Frauen, die sich von Hochglanz-Serien à la „Gossip Girl“ und „Sex and the City“ wenig repräsentiert fühlten. „Girls“ wurde nie zu einem großen Quotenhit bei HBO, wie die sendereigene „Sex and the City“, denn zu unangenehm und offenherzig waren einige Themen und Bilder, die „Girls“ ihren Fans serviert hat. Doch die Serie hatte den Prestigefaktor, gewann für HBO den Golden Globe als „Beste Comedyserie“ (und einen weiteren für Hauptdarstellerin Lena Dunham) und sorgte immer für viel Diskussionsstoff.

Girls Staffel 6 Matthew RhysDoch nun hat auch diese Reise ein Ende. Wie Lena Dunham vor wenigen Tagen über Instagram (unten) enthüllt hat, ist die sechste und finale Staffel von „Girls“ endgültig im Kasten, also heißt es für die vier Darstellerinnen, die über die Jahre auch zu Freundinnen geworden sind, Abschied nehmen. Ein Starttermin für die sechste Season steht noch nicht fest, doch bei drei der letzten vier Seasons fiel der Startschuss im Januar (Staffel 5 startete im Februar), sodass „Girls“ vermutlich den gleichen Zeitraum anpeilt. Wie vor einiger Zeit bekannt wurde, hat der Emmy-nominierte „The Americans“-Hauptdarsteller Matthew Rhys (Bild rechts) einen Auftritt in der finalen „Girls“-Season absolviert. Wie umfangreich seine Rolle sein wird und wen er spielt, hat er nicht verraten, erklärte aber, dass der Part eine deutliche Abkehr von allen Rollen sei, die er bislang gespielt hat.

Girls Goodbye (3 of 3) To the fans, you have blown our minds. You have made a big scary world seem small and intimate and I see blessings and safe havens everywhere because of the way you've normalized these experiences, the moments of being female that feel dark and unruly, that hurt like a gash. You've made me believe there was a place for the strange girls and the ones who don't know how to love quite yet. And I know you'll give the same warm reception to all the radical & essential female voices coming to TV in the near future. Because we are just at the the beginning of a golden era in which every woman– no matter her race, religion, body-type, or the gender assigned to her at birth– can tell her story and have it heard and recognized for its essential her-ness. Let's all make sure of that together, okay? We must. To the critics: you pushed us to grow and we did, even when the child in me wanted to stamp my feet and stand my ground. There is no greater gift than evolution. Thank you for that. To the cast & crew, the writers and producers, you will always be my comrades and I'd drop anything to be there for you at any time in your life. Thank you for accepting me, for creating a world of acceptance and for holding me through some of the toughest times I've known. Thank you for being fierce and creative. Thank you for putting up with my tits for six years, even when they got so, so boring. Thank you for making me feel like I was at the center of a trampoline of good will. To the men of Girls, both cast and crew, thank you for restoring my faith in the beauty and sensitivity that masculine strength can provide. Thank you for healing my fear and my heart. And the the women of girls, you are as bad as they come. Jenni and Judd: 🌝🌝🌝 Ilene and Gina 👊👊👊 Allison, Jem, Zosia 👯👯‍♂️ It's going to take awhile to understand the heartbreak of saying goodbye to these characters, these collaborators and this life. I barely remember another one. So… all my love. Yes, love is all I have for every single one of you (even the 16 year old who keeps telling me to blow him in the comments section, though I do feel concerned he's not being parented closely enuf.

A photo posted by Lena Dunham (@lenadunham) on