Gilmore Girls Netflix

Quelle: TVLine

Es sieht ganz danach aus, als habe Scott Patterson im Mai nicht lediglich sein Wunschdenken geäußert, als er nahegelegt hat, dass eine Rückkehr von "Gilmore Girls" tatsächlich bevorstehen könnte. Wie jetzt mehrere ernstzunehmende Industriequellen berichten, wird Serienretter Netflix das coolste Mutter-Tochter-Duo der Fernsehgeschichte zurückbringen. Sowohl Netflix als auch Warner Bros. Television verweigerten bislang jede Aussage zum Thema, stritten jedoch auch nichts ab.

"Gilmore Girls" endete 2007 nach sieben Staffeln, und zwar nicht unbedingt so, wie die Serienschöpferin Amy Sherman-Palladino es ursprünglich beabsichtige. Ein Streit zwischen Warner Bros. Television und ihr führte zu ihrem kurzfristigen Ausstieg als Showrunnerin von Staffel 7 und so war es auch nicht ihr ursprünglicher Plan, der letztlich umgesetzt wurde. Wie dieser aussah, hat sie bis heute nicht verraten. So habe sie bereits lange gewusst, mit welchen vier Worten "Gilmore Girls" enden sollte, kam jedoch nie dazu, sie zu nutzen. Diese vier mysteriösen Worte hat sie immer für sich behalten, vielleicht ja sogar in der Hoffnung, dass bei "Gilmore Girls" das letzte Wort noch nicht gesprochen sei – und genau so soll es jetzt kommen.

Es sind auch schon einige Details zur Rückkehr von Lorelai und Rory aufgetaucht. So soll das "Gilmore Girls"-Revival keine Miniserie oder gar eine komplette weitere Staffel darstellen, sondern aus vier 90-minütigen Episoden bzw. TV-Filmen (à la "Sherlock") bestehen. Neben Lauren Graham und Alexis Bledel sollen auch Kelly Bishop als Großmutter Gilmore und Scott Patterson als Luke zurückkehren. Zudem sollen die meisten oder gar alle Love Interests von Rory (also Jared Padalecki als Dean, Milo Ventimiglia als Jess und Matt Czuchry as Logan) für die vier XXL-Folgen zurückkehren. Außerdem sollen die neuen Episoden nach einem Zeitsprung von etwa acht Jahren einsetzen. Das Wichtigste ist aber, dass Amy Sherman-Palladino wieder als Showrunnerin zurückkehren und das neue Material gemeinsam mit ihrem Ehemann und Sereienproduzenten Daniel Palladino schreiben wird. Hoffentlich wird sie nun die Gelegenheit haben, die berüchtigten vier Worte am Ende unterzubringen.

Nach "Arrested Development" und "Full House" ist "Gilmore Girls" die dritte beliebte Serie, der Netflix nach vielen Jahren Abwesenheit ein zweites Leben spendiert. Doch wird das Revival die Magie der Originalserie, die sie zu einer der beliebtesten Serien der 2000er gemacht hat, einfangen können?

Wann die neuen "Gilmore Girls"-Episoden produziert und ausgestrahlt werden, steht noch nicht fest, doch vor der zweiten Hälfte von 2016 ist damit vermutlich nicht zu rechnen.