Gerard Butler Geostorm

Quelle: The Hollywood Reporter

Gerard Butler, dessen Actionkarriere mit Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr (Bild oben) nach einer Reihe von Flops letztes Jahr einen neuen Schub erhielt, übernimmt die Hauptrolle in Dean Devlins Regiedebüt Geostorm. Als Filmfans kann es gut sein, dass Euch der Name Dean Devlin vertraut vorkommt, auch wenn Ihr ihn nicht direkt zuordnen könnt. Devlin ist schon lange eine prominente Figur in Hollywood, wirkte aber bislang primär als Produzent und Drehbuchautor. Dabei arbeitete er häufig an der Seite von deutschem Hollywood-Export Roland Emmerich. Devlin schrieb die Drehbücher zu Universal Soldier, Stargate und Independence Day und produzierte darüber hinaus noch Godzilla und Der Patriot. Nach Der Patriot endete die Zusammenarbeit der beiden vorerst, doch am anstehenden Independence-Day-Sequel arbeiten sie wieder gemeinsam. Regieerfahrungen hat Devlin bereits beim Fernsehen gesammelt – dort inszenierte er mehrere Folgen der Serie "Leverage".

Doch nun kommen wir zum interessantesten Teil dieser Meldung – dem Plot von Geostorm, der nach einer Parodie von Hollywoods Actionblockbustern klingt, wenn er nicht so ernst gemeint wäre:

In Geostorm spielt Gerard Butler einen charmanten aber sturköpfigen Satelliten-Ingenieur, der nach einer Fehlfunktion von Klima-steuernden Satelliten der Welt mit seinem entfremdeten Bruder zusammenarbeiten muss, um die Welt vor einem vom Menschen verursachten Sturm epischen Ausmaßes zu retten. Eine Reise in den Weltraum folgt, während auf der Erde sich ein Plan entfaltet, den Präsidenten zu töten.

Gerard Butler rettet die Welt von einer Umweltkatastrophe! Und fliegt in den Weltraum! Und dann gibt es noch einen geplanten Anschlag auf den Präsidenten, den er bestimmt auch verhindern muss! Zumindest was den letzten Punkt betrifft, hat er bereits einschlägige Erfahrungen gesammelt. Aber mal ernsthaft – soll dieser Plot in irgendeiner Art und Weise seriös wirken? Ich kann ja kaum ein Schmunzeln beim Tippen dieser Zusammenfassung unterdrücken. Diese Handlung reicht ja schon für zwei alberne Blockbuster aus.

Gerard Butler bleibt währenddessen ein vielbeschäftigtes Kerlchen und wird zudem noch demnächst in London Has Fallen (ernsthaft), Alex Proyas' Fantasy-Epos Gods of Egypt und dem Gefährliche-Brandung-Remake zu sehen sein.