Quelle: Entertainment Weekly

Alle „Game of Thrones“-Fans habe ihre Lieblingscharaktere, sowohl in den Büchern als auch in der HBO-Serie. Bei viele ist es Tyrion, bei manchen aber auch Bronn, Jaime, Arya oder Brienne. Ein (noch lebender) Charakter, der vermutlich bei so gut wie niemandem auf der Favoriten-Liste auftauchen wird, ist Sophie Turners Sansa Stark. Das liegt weniger an der Darstellerin und mehr an der bisherigen Geschichte der Figur, die bislang fünf Staffeln  lang von einem Leid ins nächste getrieben wurde, erst ihrem Schattenwolf verloren hat, dann ihren Vater, ihre Mutter und ihren Bruder, der Willkür eines sadistischen Kindskönigs ausgeliefert war und in einem besonders grausamen Moment in der fünfen Staffel vom ebenfalls sadistischen Ramsay, an den sie zwangsverheiratet wurde, vergewaltigt wurde – ein Schicksal, das ihr in den Romanen so nicht widerfährt. Man fühlt mit ihr mit, doch sie war bislang ein zu passiver Charakter, um wirklich mit ihr mitzufiebern.

Doch vielleicht hat Sansa das Schlimmste endlich hinter sich gebracht, denn Dinge sollen sich für sie ändern, wie Sophie Turner in einem Interview mit Entertainment Weekly verraten hat. In der kommenden Staffel, die bei HBO am 24. April startet, soll Sansa ihr Leben endlich selbst bestimmen: (aus dem Englischen)

Ich meine, diese Staffel wird wirklich, wirklich groß für Sansa, es ist wahrscheinlich ihre bislang beste Staffel. Sie findet endlich zu sich selbst. Sie fordert in dieser Staffel endlich den Respekt ein, den sie verdient, und sie nimmt ihr Schicksal in eigene Hand. Es war großartig, weil man über die letzten fünf Staffeln das Gefühl hatte, dass sie darauf hingebaut haben. Man kann nur so viel leiden, bis man endlich den Respekt bekommt, den sie verdient.

„Ihre bislang beste Staffel“  kann man auch als „ihre erste gute Staffel“ lesen – vorausgesetzt die Staffel hält, was Turner verspricht. Nach ihrer Flucht am Ende der 5. Staffel wäre es schön, wenn sie nicht länger eine Spielfigur in den Machtspielchen anderer bleibt, sondern etwas aktiver agiert. Wie süß wäre doch ihre Rache an Ramsay (oder Roose)?

Zudem sprach Turner ein wenig über die 6. Staffel im Allgemeinen und versprach einige schockierende Momente (was wiederum keinen Fan überraschen sollte):

Es gibt so viele schockierende Momente in dieser Staffel, es ist riesig. Es ist die bislang größte Staffel. Auch im Sinne der Charakterentwicklung passiert so viel in den Storylines unterschiedlicher Charaktere, auf die ich sehr gespannt bin. Ich bin besonders auf Alfie (Allen) in dieser Staffel gespannt. Es wird gut.

Was hält das Schicksal wohl für Stinker bereit? Wird er Erlösung für seinen Taten finden?