Game of Thrones Euron Graufreud

Pilou Asbæk in "Borgen – Gefährliche Seilschaften" (2010-2013)

Quelle: Watchers on the Wall

Obwohl "Game of Thrones" zum Schock einiger Fans bereits im Finale der fünften Staffel die Romanvorlagen von George R. R. Martin überholt hat und in der kommenden Staffel 6 immer tiefer ins unbekannte Territorium vordringen wird, gibt es immer noch einige Passagen und Charaktere aus den erschienenen Romanen, die in der Serie noch nicht verarbeitet wurden und die die Fans der Bücher noch gerne sehen würden. Ein solcher Charakter wird in der sechsten Staffel sein Debüt feiern. Euron Graufreud, der gefürchtete Kapitän der "Stille", die von Männern gesteuert wird, denen der brutale Onkel von Theon eigenhändig die Zungen rausgerissen hat, wird seinen ersten Auftritt feiern. In der Vorlage tritt er in Band 4, "Krähenfest", erstmals in Erscheinung und in Nordirland wurde diese Woche eine Schlüsselszene aus diesem Roman mit Euron im Mittelpunkt gedreht. Gespielt wird die Figur vom dänischen Schauspieler Pilou Asbæk, bekannt aus "Borgen – Gefährliche Seilschaften". Ebenfalls anwesend beim Dreh dieser Szene war auch Schauspielerin Gemma Whelan, die Theons Schwester und Eurons Nichte Asha spielt. "Game of Thrones" mangelt es wahrlich nicht an sadistischen Charakteren und der für sein Leben gerne plündernde und vergewaltigende Euron wird in guter Gesellschaft sein.

Bereits in den vergangenen Wochen hat die Serie zwei namhafte Schauspielveterane besetzt. Ian McShane ("Deadwood") wird eine noch nicht bekannte kleine, aber sehr zentrale Gastrolle übernehmen, während Max von Sydow ("Die Tudors") als Dreiäugige Krähe zu Brans Mentor werden wird.