Forrest Gump Wiederaufführung

Quelle: The Hollywood Reporter

20 Jahre ist es her, seit Tom Hanks als Forrest Gump Millionen von Kinogängern erklärte, das Leben sei wie eine Schachtel Pralinen und mit seiner Performance erst zum fünften Schauspieler in der Filmgeschichte wurde, der in zwei aufeinanderfolgenden Jahren einen Oscar gewann konnte (nach Luise Rainer, Spencer Tracy, Katharine Hepburn und Jason Robards). Im vorherigen Jahr wurde er für Philadelphia ausgezeichnet.

Kaum ein Film hat die Neunziger Jahre so geprägt wie Forrest Gump. Sechs Oscars hat der Streifen insgesamt gewonnen, Zitate aus dem Film gehören heutzutage zum Wissen der Allgemeinheit und auch kommerziell bleibt der Film, essentiell ein Drama, eine der größten Überraschungen aller Zeiten. Als Forrest Gump 1994 in die Kinos kam, wurde er weltweit zum vierterfolgreichsten Film aller Zeiten (nach Jurassic Park, Der König der Löwen und E. T. – Der Außerirdische). Es war der Film, der alle Erwartungen übertraf und obwohl er auch einige laute Gegner hat, die bis heute darüber verbittert sind, dass dieses Kinomärchen anstelle von Pulp Fiction oder Die Verurteilten den Oscar als "Bester Film" gewann, gilt Forrest Gump trotzdem als ein Klassiker des Kinos.

Anlässlich des anstehenden Jubiläums kehrt Forrest Gump wieder in die Kinos zurück, doch wer sich hierzulande darauf freut, den Film wieder auf der großen Leinwand sehen zu dürfen, wird eher enttäuscht sein. Geplant ist für den 5.09.2014 lediglich eine Wiederaufführung in den IMAX-Kinos in den USA. In den letzten Jahren wurde auf die selbe Weise auch Der Zauberer von Oz, Top Gun und Indiana Jones und die Jäger des verlorenen Schatzes wieder in die Kinos gebracht. Auch wenn die IMAX-Wiederaufführung es nach Deutschland schafft (wie es beispielsweise bei Der Zauberer von Oz letztes Jahr der Fall war), wird das wohl nur in den zwei Städten geschehen, die über ein IMAX-Kino verfügen – Berlin und Karlsruhe. Was einem erneut vor die Augen führt, wie schlecht Deutschland eigentlich IMAX-technisch ausgestattet ist. Es ist doch schon seltsam, wenn es sogar in den Niederlanden mittlerweile mehr IMAX-Leinwände gibt als in Deutschland.

Ich persönlich würde gerne Forrest Gump im Kino sehen, denn das habe ich bisher noch nicht. Es müsste auch gar nicht IMAX sein. Das Großformat ist bei dem Film sowieso eher überflüssig, meiner Meinung nach.

Eine Woche vor Forrest Gump wird übrigens Ghostbusters in die US-Kinos zurückgebracht, um das 30. Jubiläum des Films zu feiern. Im Gegensatz zu den meisten Wiederaufführungen der letzten Jahre, wird diese weder im IMAX-Format noch in 3D sein, sondern in der ganz regulären Filmfassung, die auch 1984 in den Kinos lief. Ob das die Chancen erhöht, dass der Film es auch nach Deutschland schafft? Ich hoffe es.