Jude Law Genius

Jude Law in Dom Hemingway (2014) © BBC Films

Quelle: Deadline

Manchmal liest man eine Filmbeschreibung, sieht die Besetzungsliste und weiß einfach, dass wenn nicht alles schief läuft, es auf jeden Fall ein Oscarkandidat werden wird. Aktuelles Beispiel: die Biografie-Verfilmung Genius (nach A. Scott Bergs Vorlage "Max Perkins: Editor of Genius"), die die turbulente Freundschaft zwischen dem früh verstorbenen Literatur-Giganten Thomas Wolfe und dem wahrscheinlich berühmtesten Lektor der Welt, William Maxwell "Max" Perkins, beleuchtet. Perkins entdeckte während seiner Laufbahn u. a. legendäre Autoren wie Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald. Die Freundschaft von Wolfe und Perkins beeinflusste nachhaltig die beiden Männer. Der bereits im Alter von 37 verstorbene Thomas Wolfe bezeichnete Perkins am Sterbebett als seinen engsten Freund und Vertrauten.

Die Geschichte alleine klingt schon nach Oscars, doch die Besetzung kann da auch mithalten. Die Rolle von Wolfe übernimmt Jude Law (der übrigens jetzt schon drei Jahre älter ist, als Thomas Wolfe zum Zeitpunkt seines Todes war), der den ursprünglich gecasteten Michael Fassbender ersetzen wird, während Oscarpreisträger Colin Firth als Max Perkins an Bord des Films kam. In einer weiteren Rolle wird Oscargewinnerin Nicole Kidman zu sehen sein, die erst kürzlich an der Seite von Colin Firth in Railway Man mitgespielt hat. Die Regie führt bei Genius der Theaterregisseur Michael Grandage, für den dies sein Filmdebüt sein wird. Interessant finde ich, dass die beiden gebürtigen Amerikaner Wolfe und Perkins von zwei sehr britischen Schauspielern gespielt werden. Davon abgesehen klingt es nach einem sehr interessanten Film mit einer sehr vielversprechenden Besetzung!