Fifty Shades of Grey Sequels Regisseur

Quelle: The Wrap

Nachdem er bereits seit geraumer Zeit als Hauptkandidat für den Regieposten bei Fifty Shades of Grey 2 – offiziell bekannt als Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe bzw. Fifty Shades Darker im Original – galt, wurde James Foley nicht nur für den zweiten Film bestätigt, sondern direkt auch für den dritten, Fifty Shades of Grey – Befreite Lust (OT: Fifty Shades Freed). Zudem wurde bekannt, dass die beiden verbleibenden Teile (zum Glück wurde Buch 3 in diesem Fall nicht in zwei Filme aufgeteilt) nächstes Jahr zeitgleich gedreht werden. Diese Praxis ist bei direkt zusammenhängenden Sequels nicht unüblich und wurde bereits u. a. beim zweiten und dritten Pirates of the Caribbean angewandt, ebenso wie bei den finalen Teilen der Harry-Potter– und Tribute-von-Panem-Reihen.

Nachdem ein Regie- und Autorenwechsel die Entwicklung der Fifty Shades of Grey-Nachfolger verzögert haben, soll durch den zeitgleichen Dreh dafür gesorgt werden, dass der Weg der Sequels in die Kinos reibungslos verläuft. Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe wird voraussichtlich am 9.02.2017 bei uns starten, Befreite Lust folgt dann am 8.02.2018. Wer also auf leichte SM-Erotik am Valentinstag im Kino steht, kann sich 2017 und 2018 auf was freuen.

Fifty Shades of Grey gehört zu den größten Kinoerfolgen des laufenden Jahres und spielte weltweit über $550 Mio ein – eine echte Hausnummer für einen Erotikfilm. Während der Streifen unter Filmkritikern nicht viele Freunde finden konnte, kam er bei den Fans überwiegend gut an. Alleine in Deutschland lockte er trotz der FSK16-Freigabe 4,4 Millionen Zuschauer in die Kinos und damit mehr als Jurassic World oder Fast & Furious 7. Doch hinter den Kulissen des Films brodelte es zwischen der Romanautorin E.L. James und der Regisseurin Sam Taylor-Johnson sowie der Drehbuchautorin Kelly Marcel. Das Ergebnis: Taylor-Johnson und Marcel verließen die Filmreihe, E.L. James' Ehemann Niall Leonard wird das Drehbuch zum ersten (und vermutlich auch zum zweiten) Sequel schreiben und die Filme haben mit James Foley nun auch einen Regisseur gefunden. Foley ist vor allem durch seine Arbeit am hervorragenden Immobilienmakler-Drama Glengary Glen Ross und den viel weniger hervorragenden Erotikthriller Verführung einer Fremden bekannt. Im Kino war Foley seit 2007 nicht mehr aktiv, drehte aber in den letzten Jahren zehn Folgen der tollen Netflix-Serie "House of Cards".

Während es im Regiestuhl und im Autorensessel einen Wechsel geben wird, werden die Hauptrollen in den beiden Shades of Grey-Sequels wieder von Jamie Dornan und Dakota Johnson gespielt werden.

Es wird interessant sein zu sehen, wie die beiden Filme an den Kinokassen abschneiden werden. Schließlich sind der zweite und der dritte Roman deutlich weniger populär als der erste.

Seid Ihr auf die Fortsetzungen gespannt?