Quelle: Entertainment Weekly

Die Roman-Verfilmung Fifty Shades of Grey ließ Anfang des Jahres die Kassen klingeln. Pünktlich zum Valentinstag kam der Erotikfilm in die Kinos und spielte seitdem 570 Millionen US-Dollar ein. Damit ist die Adaption des Bestsellers von E.L. James der momentan sechsterfolgreichste Film am Boxoffice. Wenig überraschend also, dass auch die beiden Fortsetzung ihren Weg auf die Leinwand finden sollen.

Doch ganz so einfach gestaltet sich das Vorhaben doch nicht. Zum einen verlangt das Hauptdarsteller-Duo Dakota Johnson und Jamie Dornan mehr Gage, zum anderen ist Regisseurin Sam Taylor-Johnson aus dem Projekt ausgestiegen. Jetzt gibt es zumindest einen Favoriten für den Platz auf dem Regie-Stuhl. Kein geringerer als James Foley soll bei Fifty Shades Darker Regie führen.

Der 61-jährige New Yorker machte zum ersten Mal Anfang der 90er mit Glengarry Glen Rose von sich Reden. Das Drama mit Schauspielgrößen wie Al Pacino, Jack Lemmon, Alan Arkin, Alec Baldwin, Ed Harris und Kevin Spacey nach einem Drehbuch von David Mammet gilt als sprachgewaltiges Schauspielkino, in der Tradition von Die 12 Geschworenen und Vorlage für Margin Call – Der große Crash von J.C. Chandor. Mit Spacey arbeitete Foley auch im neuen Jahrtausend erfolgreich zusammen. Er führte bei einem Dutzend Episoden von House of Cards Regie. Außerdem geht die Pilot-Folge von Wayward Pines auf sein Konto. Vom Kino hat sich Foley seit dem 2007ern Thriller Verführung einer Fremden mit Bruce Willis und Halle Berry fern gehalten.

Ob Foley am Ende tatsächlich den Zuschlag bekommt, ist noch offen. Mehrere Quellen berichten aber übereinstimmend, dass er nicht nur in Gesprächen mit dem Studio Universal, sondern auch deren Wunschkandidat ist. Gerüchteweise könnte er dann auch den abschließenden Teil der Trilogie Fifty Shades Freed übernehmen, dieser soll nämlich zeitgleich zum Mittelstück gedreht werden.

Egal ob mit oder ohne Foley, Fans müssen sich noch Gedulden. Ein Wiedersehen mit Anastasia Steele und Christian Grey soll es erst im Februar 2017 geben.