Fast and Furious 8 Charlize Theron

Charlize Theron in Dark Places (2015) © Mandalay Pictures

Quelle: Deadline

2015 war ein gutes Jahr für starke Frauenrollen in großen Actionfilmen. Rebecca Ferguson spielte in Mission: Impossible – Rogue Nation die beste weibliche Figur der gesamten Reihe und stahl ihrem Co-Star Tom Cruise immer wieder die Show. In einem noch größeren Maße galt das aber für Charlize Theron, die als Furiosa in Mad Max: Fury Road eine so beeindruckende Vorstellung ablieferte, dass Tom Hardys Max in seinem eigenen Film fast schon zur Nebenfigur wurde. Manche nahmen das als Anlass zur Kritik des Films, die meisten waren von Theron jedoch hin und weg. Es wurden sogar Stimmen laut, die auf eine Oscarnominierung für Theron pochten, doch es sollte leider nicht sein.

Für Therons Karriere kam die Performance auf jeden Fall zum richtigen Zweitpunkt. Zwar mangelte es ihr in den letzten Jahren nicht an Kinohits mit Filmen wie Prometheus oder Snow White and the Huntsman, doch seit ihrem Oscarsieg für Monster wurden von der Kritik hochgelobte Rollen leider eher eine Seltenheit (mit der Ausnahme von Kaltes Land und Young Adult). Es war auch zweifellos ihre, äh, furiose Darbietung in dem Film, die die Macher von Fast & Furious 8 auf die Idee brachten, sie in ihrem Sequel zu besetzen. Fest ist das Casting noch nicht, wir wissen nur, dass Theron von Universal das Angebot bekam, im 8. Teil der PS-starken Reihe die Rolle der Antagonistin zu übernehmen. Nach Luke Evans und Jason Statham wäre Therons Besetzung in der Bösewichtsrolle tatsächlich eine weitere Steigerung und eine interessante und willkommene Abwechslung zu den bisherigen Testosteron-Bösewichten der Reihe. Außerdem wäre es wohl die erste oscarprämierte Schauspielerin mit einer Hauptrolle in diesem Franchise. Es bleibt nur noch die Frage, ob Theron Lust hat, so schnell nach Mad Max: Fury Road wieder in einem Film mit brachialer Auto-Action und wilden Stunts mitzuspielen.

Sollte sie sich für Fast & Furious 8 entscheiden, wird sie sich der immer größer werdenden Stammbesetzung anschließen. Neben Vin Diesel, Tyrese Gibson, Jordana Brewster, Michelle Rodriguez, Dwayne Johnson und Ludacris kehren auch Kurt Russell und Jason Statham aus dem 7. Film zurück. Regie führt F. Gary Gray, mit dem Theron bereits beim Remake The Italian Job – Jagd auf Millionen zusammengearbeitet hat. Wer allerdings darauf gehofft hat, dass Paul Walkers Brian O’Conner mittels CGI und Double-Einsatzes seines Bruders Cody in einem "Cameo" zurückgebracht werden wird, wird enttäuscht sein. Walkers Bruder wies die Gerüchte über einen Auftritt zurück. Dennoch soll dem verstorbenen Star im 8. Film auf irgendeine Art und Weise Tribut gezollt werden, versprach Universals Vize-Chef Ron Meyer vor einen Monat.

Fast & Furious 8 wird ab April in Island (und später in New York, Atlanta, Russland und auf Kuba) gedreht werden und startet am 13.04.2017 in unseren Kinos. Kürzlich hat Universal bereits die Starttermine für den neunten und zehnten Film der Reihe festgelegt, die jeweils im April 2019 und im April 2021 anlaufen werden, wenn alles nach Plan läuft. Charlize Theron könnt Ihr wiederum diesen April in The Huntsman & The Ice Queen auf der Leinwand sehen.