Quelle: FX

Auch wenn viele Film- und Serienfans des Trends längst überdrüssig sind, dass aus jedem zweiten Kinofilm eine Serie gesponnen wird, hat dieser Trend trotzdem einige Perlen der Serienkunst hervorgebracht. Eine ist Bryan Fullers „Hannibal“ (wobei man hier die Wurzeln natürlich bis zu Thomas Harris‘ Lecter-Romanen zurückverfolgen kann). Eine andere ist „Fargo“. Als zunächst eine Adaption der oscarnominierten schwarzhumorigen Krimikomödie der Coen-Brüder angekündigt wurde, war ich trotz des Segens der beiden (sie produzieren die Serie) äußerst skeptisch. Doch die geniale erste Staffel hat die Skepsis blitzschnell verfliegen lassen. „Fargo“ war ein Triumph auf ganzer Linie und nicht wenige würden behaupten, dass die Serie sogar dem bereits sehr guten Film überlegen war. Der Lohn waren drei gewonnene Emmys und zwei Golden Globes, davon jeweils eine Auszeichnung als „Beste Miniserie“.

„Fargo“ ist, wie „American Horror Story“ von FX, ebenfalls nach dem Anthologie-Prinzip gestaltet. Die zweite Staffel erzählt eine ganz neue Geschichte mit einem neuen Cast und spielt Ende Siebziger, also mehr als 30 Jahre vor Staffel 1. Dennoch sind die Staffeln miteinander verknüpft. So spielt Lou Solverson, in der ersten Staffel durch Keith Carradine verkörpert, auch in Staffel 2 eine große Rolle, dargestellt von Patrick Wilson.

Staffel 2 konnte sich in der Kritikergunst sogar weiter steigern und erreichte auf dem Aggregationsportal MetaCritic eine Durchschnittswertung von 96/100 – eine der höchsten Wertung aller Zeiten für eine Serienstaffel.

Angesichts dieser überragenden Beliebtheit ist es also vermutlich kein Wunder, dass FX jetzt grünes Licht für eine dritte Staffel vergab, noch vier Episoden or dem Ende von Staffel 2. Zwar sind die Einschaltquoten gegenüber der ersten Season leicht gesunken, doch die Serie ist ein Prestigeprojekt für FX, von dem sich der Sender nicht bald trennen wird. Als Serienjunkie kann man das nur begrüßen. Die zweite „Fargo“-Staffel startete eineinhalb Jahre nach der ersten. Hoffentlich wird die Wartezeit auf Staffel 3 nicht so lang werden.

Wie schon die erste Season versammelte auch Staffel 2 von „Fargo“ eine bemerkenswerte Besetzung, darunter Kirsten Dunst, Ted Danson, Nick Offerman, Jean Smart, Jeffrey Donovan und Bruce Campbell als Ronald Reagan! Unten haben wir einen Trailer zur zweiten Season für Euch angefügt. Wer bei der Serie hierzulande auf dem neusten Stand bleiben möchte, sollte sich ein Netflix-Abo zulegen. Das VOD-Portal veröffentlicht die neusten Episoden hierzulande jeweils kurz nach ihrer US-Ausstrahlung.