Quellen: Entertainment Weekly, Warner Bros. Pictures

Nach 14 Jahren ging 2011 für Millionen on Fans eine Ära zu Ende, die ihren Ursprung in der grenzenlosen Fantasie einer arbeitslosen, britischen Lehrerin fand. Die Rede ist natürlich von J.K. Rowling und Harry Potter. Obwohl das letzte Buch der Reihe bereits 2007 publiziert wurde und von den meisten Fans innerhalb weniger Tage nach dem Erscheinen verschlungen wurde, konnte man durch die Verfilmungen der Reihe wieder in diese Welt zurückkehren. Mit dem zweiten Teil von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ging im Sommer 2011 auch das Film-Franchise zu Ende und damit schien das Kapitel Harry Potter vorerst abgeschlossen. Doch etwas, das so erfolgreich ist und sowohl Rowling als auch Warner Bros. so viel Profit beschert hat, geht nie wirklich zu Ende und mit neuen Generationen von Kindern wächst die Harry-Potter-Fangemeinde immer weiter. Dass die Begeisterung für die magische Welt bei weitem nicht verloren ist, kann man auch am großen Erfolg der Wanderausstellung zu den Filmen sehen, die letztes Jahr auch in Köln zu Besuch war.

Nach fünf Jahren Pause bringt uns Rowling nächstes Jahr gleich mit einem Doppelschlag in die vom ihr erfundene Welt zurück. Sie schreibt aktuell ein zweiteiliges Theaterstück mit dem Titel „Harry Potter and the Cursed Child“, das 2016 im Londoner West End uraufgeführt werden soll und nach dem Epilog des letzten Buchs spielt – also eine direkte Fortsetzung der Reihe, in deren Fokus Harrys Sohn Albus stehen wird.

Doch auch auf der Leinwand werden die Zauberstäbe wieder geschwungen, wenn auch ohne uns bereits bekannten Charaktere. Erinnert Ihr Euch an das Hogwarts-Lehrbuch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“? Dieses Buch hat Rowling 2001 unter dem Pseudonym Newt Scamander als 64-seitiges Werk tatsächlich veröffentlicht (neben „Quidditch im Wandel der Zeiten“) und Warner Bros. nahm es als Grundlage für ein Harry-Potter-Spin-Off bzw. -Prequel, das 70 Jahre vor den Ereignissen der Originalreihe spielen wird. Und weil Peter Jackson es schon geschafft hat, aus „Der Hobbit“ einen Dreiteiler zu machen, setzt Warner noch einen  drauf und produziert ebenfalls drei Filme, basierend auf einem Buch mit 64 Seiten. Natürlich gibt das Buch selbst nicht wirklich eine Geschichte her und für diese ist niemand Geringeres als Rowling selbst verantwortlich, die die Drehbücher zu der Trilogie beisteuert.

Der erste Teil von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startet am 17.11.2016 in unseren Kinos und wird von David Yates inszeniert, der auch die letzten vier Harry-Potter-Filme in die Kinos brachte. Die Hauptrolle des Experten auf dem Gebiet von magischen Tierwesen Newt Scamander spielt der frischgebackene Oscargewinner Eddie Redmayne (Die Entdeckung der Unendlichkeit). Erstmals in der Geschichte der Reihe werden wir in dem Film die britische Insel verlassen, denn die Handlung spielt sich in New York zu Beginn des 20. Jahrhunderts ab. Neben Redmayne wirken also auch einige Amerikaner in dem Film mit, darunter Katherine Waterston (Inherent Vice) als Propentina „Tina“ Goldstein, Alison Sudol als ihre Schwester Queenie Goldstein und Dan Fogler als Jacob Kowalski. Weitere Rollen übernahmen Ezra Miller (Vielleicht lieber morgen), Colin Farrell (Miami Vice) und der stets gern gesehene Ron Perlman (Hellboy).

Obwohl der Kinostart noch knapp ein Jahr entfernt ist, bietet Warner jetzt schon einen Vorgeschmack auf den Film mit dem offiziellen Titel-Schriftzug (oben zu sehen, sehr im Harry-Potter-Stil) und den ersten Fotos aus dem Film und von den Dreharbeiten. Die Bilder alleine sorgen bei mir für ein wohliges Gefühl der Vertrautheit und wecken Erinnerungen an die Harry-Potter-Welt mit einem leichten Touch von „Doctor Who“:

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fotos 2 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fotos 3Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 1 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fotos 4 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fotos 5 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fotos 6 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 7 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Fotos 8

Zudem wurden auch neue Details zur Handlung des Films enthüllt, die bislang nur sehr vage blieb. Der exzentrische Magizoologe Newt Scamander kommt nach New York mit seinem verwitterten Koffer. Dieser magische Koffer beherbergt große Lebensräume für eine Sammlung für seltenen und gefährdeten magischen Tierwesen, die Newt auf seinen Reisen rund um den Globus aufgesammelt hat. In den USA erfährt er, dass die amerikanische Zauberergemeinschaft in Angst vor den Muggeln lebt (die dort „No-Maj“ genannt werden) und die Bedrohung durch die öffentliche Bloßstellung noch viel größer ist als in Großbritannien (man denke an die Hexenprozesse von Salem). Die Geschichte handelt davon, was passiert, wenn dieser einzigartig begabte britische Zauberer in ein zauberphobes Land reist und die Kreaturen – manche davon gefährlich – aus seinem Koffer entkommen.

Das soll allerdings nur der Ausgangspunkt des Plots sein und sich höchstwahrscheinlich bereits im ersten Akt des Films abspielen. Schließlich wird vermutlich nicht die gesamte Trilogie davon handeln, dass Scamander quer durch die USA reist, um entlaufene Zaubertiere einzusammeln. Ich bin gespannt, ob uns im Laufe dieser Filme bekannte Charaktere begegnen werden. Bei Dumbledore wäre dies beispielsweise durchaus denkbar, auch wenn man natürlich einen jungen Schauspieler für die Rolle finden müsste.

Seid Ihr gespannt auf Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind oder haltet Ihr den Ableger für überflüssig?