Elizabeth Olsen Facebook Serie

Elizabeth Olsen in Godzilla (2014) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Deadline

Als im Juni 2014 ausgerechnet Yahoo! die zuvor von NBC abgesetzte Kult-Sitcom "Community" in letzter Sekunde rettete, mutmaßte ich in meinem Artikel zum Thema, dass er nur eine Frage der Zeit sei, bis auch Facebook ins Seriengeschäft einsteigen möchte. Wenn schon Versandhäuser wie Amazon oder Suchmaschinen wie Yahoo! Serien produzieren, ist der Sprung bis zum sozialen Netzwerk nicht mehr groß.

Dreieinhalb Jahre später tritt die nicht sonderlich gewagte Prophezeiung tatsächlich ein. In der Zwischenzeit haben auch YouTube und Apple eigene Serien in Auftrag gegeben. Das kann Facebook natürlich nicht auf sich sitzen lassen und möchte ebenfalls am aktuellen goldenen Serienzeitalter (in den einschlägigen Medien auch als "Peak TV" bezeichnet) teilhaben. Der Social-Media-Riese hat für sein erstes Serienprojekt gleich einen namhaften Star ergattert. Facebook bestellte eine Staffel einer Dramedyserie mit Elizabeth Olsen in der Hauptrolle. Seit ihrem Durchbruch mit Martha Marcy May Marlene überzeugte Olsen mit starken Auftritten in Filmen wie Wind River und Ingrid Goes West. Außerdem ist sie als Wanda Maximoff Teil des Marvel Cinematic Universe.

Die noch unbetitelte Serie wurde zuvor vom US-Kabelsender Showtime unter dem Titel "Widow" entwickelt und handelt von einer jungen Witwe, die während ihrer Trauerverarbeitung einige Beziehungen aus ihrer Vergangenheit wieder aufnimmt. Die erste Staffel wird aus zehn halbstündigen Folgen bestehen. Olsen produziert die Serie neben James Ponsoldt, dem Regisseur von Filmen wie The Spectacular Now und The Circle. Kit Steinkellner ("Z: The Beginning of Everything") hat die Serie erschaffen, Lizzy Weiss ("Switched at Birth") wird als Showrunnerin fungieren.

Wie lange also noch, bis Twitter, Instagram und Snapchat ebenfalls ins Seriengeschäft einsteigen?