Es Teil 2

© 2017 Warner Bros. Pictures

Quelle: Variety

Wie ich schon in mehreren Artikeln zum Film zum Ausdruck gebracht habe, freue ich mich unheimlich auf die kommende Stephen-King-Adaption Es, die am 28. September in unsere Kinos kommen soll. Dennoch wäre meine Vorfreude vermutlich noch größer, wenn "True Detective"-Regisseur Cary Fukunaga nicht nach mehreren Jahren von Bord gegangen wäre, weil Warner und er einige kreative Differenzen nicht überbrücken konnten.

Dennoch bleibt zumindest eine von Fukunagas Ideen auch nach seinem Abgang erhalten – die Aufteilung der Romanvorlage in zwei Filme. Das ist auch die einzige Herangehensweise, wie man der epischen Geschichte, die King vier Jahre lang geschrieben hat, gerecht wird. Da ich davon ausgehe, dass die einzelnen Filme nicht jeweils nur 90 Minuten laufen werden, wird die Gesamtlaufzeit des Zweiteilers länger als die der Miniserie von 1990 und somit hoffentlich eine vorlagengetreuere Umsetzung des literarischen Albtraums sein.

Weil sich das plottechnisch gut anbietet, wird sich der erste Film ausschließlich mit dem Kampf der Kinder gegen das übernatürliche Wesen, das häufig die Form des gruseligen Clowns Pennywise annimmt, befassen, während der zweite Film die gleichen Charaktere im Erwachsenenalter zeigen wird. Warner Bros. hat sich nicht direkt nach Beendigung der Dreharbeiten zum ersten Teil in die Produktion des zweiten gestürzt, sondern wartet verständlicherweise ab, wie der erste Film beim Publikum ankommen wird. Angesichts des Rekorde brechenden Trailers, kann man davon ausgehen, dass der Film an den Kinokassen allein schon aufgrund des großen Hypes triumphieren wird, sodass die Planung des zweiten Teils langsam konkret werden kann. Regisseur Andrés Muschietti (Mama) hat gegenüber Variety den zweiten Teil von Es erneut bestätigt und sogar den Zeitplan der Produktion geschildert: (aus dem Englischen)

Wir machen zwei Filme. Wir werden das Drehbuch zum zweiten Teil voraussichtlich im Januar fertig haben. Idealerweise werden wir im März mit der Vorproduktion beginnen. Teil 1 handelt nur von den Kindern. Teil 2 handelt von diesen Charakteren 30 Jahre später, als Erwachsene, mit Flashbacks zu der Zeit, als sie Kinder waren.

Wenn dieser Plan aufgeht, werden die Dreharbeiten vermutlich im Sommer 2018 beginnen, sodass Teil 2 von Es im Sommer oder Herbst 2019 in die Kinos kommen wird. Muschiettis Kommentar ist aber auch zu entnehmen, dass die Zuschauer auf die Kinder, die sie im ersten Film möglicherweise liebgewinnen werden, in Teil 2 nicht verzichten werden müssen, Flashbacks sei dank.

Des Weiteren ging Muschietti auf die Darstellung von Pennywise im Film ein, bei der er sich bewusst von Tim Currys legendärer Performance entfernen wollte:

Ich wollte der Essenz des Charakters treu bleiben. Ich wusste, dass ich nicht Tim Currys Herangehensweise nachahmen lassen wollte. Bill Skarsgård ist mir ins Auge gefallen. Der Charakter hat ein kindliches und liebenswertes Auftreten, aber irgendetwas stimmt mit ihm ganz und gar. Bill schafft diese Balance. Er kann süß und liebenswert sein, aber auch sehr verstörend.