Elizabeth Banks Resident Advisors

Elizabeth Banks in Zack and Miri make a Porno (2008) © The Weinstein Company

Quelle: Comingsoon

Während Elizabeth Banks noch fleißig an ihrem Regiedebüt Pitch Perfect 2 arbeitet, das nächsten Mai in die Kinos kommen soll, hat sie auch schon ein neues Projekt für sich als Produzentin gefunden. Diesmal ist es eine Serie, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Max Handelman, mit dem zusammen auch Pitch Perfect (durch ihre Firma Brownstone Productions) produziert hat, auf dem Plan hat. Dabei handelt es sich um die Webserie "Resident Advisors". Darin bleibt sie ihrem Lieblingsgenre treu – der Komödie. Wie auch bei Pitch Perfect, geht es in "Resident Advisors" um das Leben auf dem Uni-Campus. Im Zentrum stehen die titelgebenden Berater des Studentenwohnheims, die den Neuankömmlingen durch ihr erstes Jahr an der neuen Schule helfen sollen. Es ist eine sog. "Arbeitsplatz-Komödie", die an einem von Hormonen überladenen, sexuell sehr aktiven und häufig außer Kontrolle geratenen Arbeitsplatz spielt – einem Studentenwohnheim. Diese haben eine nahezu mythische Bedeutung im Leben von US-Studenten.

Auch die Hauptdarsteller der Serie stehen schon fest – der "Veronica Mars"-Star Ryan Hansen und Jamie Chung (Sin City 2: A Dame to Kill For, Eden). An ihrer Seite wird auch Andrew Bachelor, Graham Rogers und Anna Camp zu sehen sein. Letztere spielt auch in den beiden Pitch-Perfect-Filmen mit. Ob Banks selbst in der Serie auch irgendwann auftreten wird, ist noch unbekannt, doch ich rechne fest damit.

Die Macher versprechen eine tabulose Serie, die von den Absurditäten aus dem Leben der Erstsemesters an der Uni handeln wird. Könnte doch eigentlich ganz lustig werden.