Elementary Season 3 Spot

Quelle: CBS

Was hat es eigentlich mit der plötzlich wiedererweckten Beliebtheit von Arthur Conan Doyles literarischer Schöpfung Sherlock Holmes auf sich? Sicher, Holmes kam nie aus der Mode und keine andere literarische Figur wurde jemals so häufig fürs Kino oder fürs Fernsehen adaptiert, doch in den letzten fünf Jahren erreichte der Sherlock-Hype einen neuen Höhepunkt. Das begann mit Guy Ritchies Kinofilm Sherlock Holmes, der 2009 weltweit zu einem Hit wurde und Robert Downey Jr. eine weitere ikonische Rolle neben Tony Stark verschafft hat. Ein Jahr später machte die BBC-Serie "Sherlock" Benedict Cumberbatch zum weltweiten Megastar. Doch auch die USA ließ sich mit einer modernen Serienversion von Sherlock Holmes nicht lange auf sich warten – 2012 begann CBS mit der Ausstrahlung von "Elementary", einer eigenen Variante von "Holmes in unserer Zeit". Die größte Neuerung: ein weiblicher Watson (Vorname Joan), gespielt von Lucy Liu. Außerdem spielt die Serie in New York. Holmes selbst blieb allerdings weiterhin ein Brite, verkörpert von Jonny Lee Miller.

Ich persönlich fand nie das Interesse, diese Serie anzuschauen, da ich denke, dass wir mit Ritchies Filmen und der britischen "Sherlock"-Serie bereits so gut bedient wurden, dass das Thema sich eigentlich schon erschöpft hat. Doch viele Zuschauer sahen es anders und "Elementary" wurde zu einem großen Quotenhit. Am 30. Oktober kehrt die Serie mit der dritten Staffel zurück und zu dieser haben wir die erste (mit "Ode an die Freunde" untermalte) Promo für Euch:

https://youtu.be/MpC9jxnfaqA

Kurz zu sehen in der Vorschau ist der Neuzugang Ophelia Lovibond als Holmes' Protegé Kitty Winter.