Dragon Ball Super

Quelle: Comingsoon

Heute ist ein Jubeltag für alle "Dragon Ball"-Enthusiasten rund um die Welt, die alle 508 Folgen der drei bisherigen Anime-Serien "Dragon Ball", "Dragon Ball Z" und "Dragon Ball GT" bereits mehrfach verschlungen haben. Eine vierte Serie wird kommen! Nachdem Dragon Ball Z: Battle of Gods und Dragon Ball Z: Resurrection F, die ersten beiden animierten Dragon-Ball-Kinofilme seit 17 Jahren, an den japanischen Kinokassen wie Bomben eingeschlagen haben (letzterer eröffnete auf Platz 1 der japanischen Kinocharts sogar vor Fast & Furious 7), hat die Produktionsfirma Toei Animation bekanntgegeben, dass eine neue Fernsehserie die Abenteuer von Son Goku nach den Ereignisse des neusten Kinofilms fortsetzen würde. Die beiden Filme waren übrigens auch die einzigen der bislang 19 Kino-Releases der Reihe, die sich innerhalb der Serienkontinuität abspielten.

Die neue Serie trägt in Japan den (übersetzten) Titel "Dragon Ball Super" und wird vermutlich auch im Ausland so heißen. Bereits diesen Juli wird die Anime-Serie in Japan starten. Der "Dragon Ball"-Schöpfer Akira Toriyama, der auch an den beiden Filmen als Co-Autor beteiligt war, wird die Produktion der neuen Serie selbst beaufsichtigen, was den Fans natürlich besonders gefallen sollte. "Dragon Ball Super" spielt nach dem verheerenden Kampf zwischen Goku und Majin Boo und olgt Goku, wie er versucht, den zerbrechlichen Frieden auf der Erde zu bewahren.

Masako Nozawa wird abermals Son Goku ihre Stimme leihen und natürlich hoffen die Fans auch in Deutschland, dass Tommy Morgenstern hier diese Aufgabe übernimmt. RTL 2 begann mit der Ausstrahlung von "Dragon Ball Z", der zweiten und vermutlich berühmtesten "Dragon Ball"-Serie, erst 12 Jahre nachdem die Serie in Japan angelaufen war. Man kann für die hiesigen Fans nur hoffen, dass sie nicht bis 2027 auf "Dragon Ball Super" warten müssen.