© Walt Disney Pictures

Quelle: Boxofficemojo

Darauf hat das US-Box-Office lange gewartet! Mit dem Triple Doctor Strange, Hacksaw Ridge und Trolls feierten Kinobetreiber am Freitag das umsatzstärkste Geschäft seit dem Startwochenende von Suicide Squad Anfang August. September und Oktober gehören für gewöhnlich zu den schwächsten Box-Office-Monaten des Jahres, doch gerade dieses Jahr waren die Einspielergebnisse noch bedrückender als sonst. Nur ein einziger Film hat es in den drei Monaten nach Suicide Squad überhaupt geschafft, mehr als $100 Mio in Nordamerika einzunehmen (Sully). Vielversprechende Kandidaten wie Die glorreichen Sieben, Girl on the Train, Störche und Die Insel der besonderen Kinder scheiterten. Der gesamte Oktober hat mit The Accountant nur einen einzigen Film hervorgebracht, der auf jeden Fall mehr als $80 Mio einnehmen wird – und er wird der umsatzschwächste Nummer 1 Film von Oktober seit 2007 sein. Eine der Ursachen im schwachen Abschneiden der Filme im September und Oktober liegt auf der Hand – durch das Überangebot von Filmen mit einem sehr ähnlichen, erwachsenen Zielpublikum konkurrierten die meisten größeren Veröffentlichungen direkt miteinander. Der Anteil der Kinogänger über 25 betrug bei Sully, Die glorreichen Sieben, Deepwater Horizon, Girl on the Train, The Accountant, Jack Reacher: Kein Weg zurück und Inferno jeweils mehr als 60%. Gerade Teenager und jüngere Erwachsene wurden vernachlässigt. Der Markt war reif für Filme mit Massen-Appeal und genau das boten Doctor Strange und Trolls.

Marvels Marke ist stärker denn je und bei Doctor Strange lief alles wie am Schnürchen, vom perfekten Starttermin über das starke Marketing bis hin zu den blendenden Kritiken. Der Lohn war ein Starttag in Höhe von $32,6 Mio von 3889 Kinos. Es war der sechstbeste Starttag des Jahres in Nordamerika, hinter Batman v Superman: Dawn of Justice ($81,6 Mio), The First Avenger: Civil War ($75,5 Mio), Suicide Squad ($64,9 Mio), Findet Dorie ($54,7 Mio) und Deadpool ($47,3 Mio). Man darf aber nicht vergessen, dass Doctor Strange von einer unter den Massenzuschauern deutlich weniger bekannten Comicfigur handelt als Batman v Superman, Civil War oder sogar Suicide Squad. Der starke Start spricht vor allem dafür, wie beliebt das Marvel-Universum unter Zuschauern mittlerweile ist. So beliebt, dass auch die Frontlastigkeit der Filme mittlerweile steigt. Etwa $9,4 Mio (also 29%) vom Startag des Films entfallen auf die landesweiten Previews, die am Donnerstagabend stattfanden. Bei Thor – The Dark Kingdom waren es vor drei Jahren im November $7,1 Mio, die zu einem $31,9 Mio-Starttag führten.

Auch im Vergleich mit den bisherigen Beiträgen aus dem MCU schnitt Doctor Strange sehr gut ab. Der Starttag liegt 44% über dem von Ant-Man ($22,6 Mio), 28% über dem ersten Thor ($25,5 Mio), 27% über Captain America: The First Avenger ($25,7 Mio) und 2% über Thor – The Dark Kingdom ($31,9 Mio) sowie nur 12% hinter The Return of the First Avenger ($36,9 Mio) und 14% hinter Guardians of the Galaxy ($37,8 Mio). Verhält sich Doctor Strange am gesamten Wochenende so wie Thor – The Dark Kingdom am selben Wochenende 2013, wird er $88 Mio in den ersten drei Tagen erreichen. Der höhere Preview-Anteil legt allerdings größere Frontlastigkeit nahe, sodass ich eher von $82-85 Mio ausgehe, was aber auch ein grandioser Start wäre. Es gibt nur zwei Filme in der gesamten Box-Office-Geschichte, die mit mehr als $80 Mio angelaufen sind und es dennoch nicht geschafft haben, insgesamt $200 Mio in den USA und in Kanada zu knacken – Fifty Shades of Grey und X-Men Origins: Wolverine. Doctor Strange sollte erheblich bessere Mundpropaganda haben als die beiden und deutlich geringere Frontlastigkeit. Die ersten Anzeichen der Zuschauerresonanz sind sehr vielversprechend. Der Film wurde im Schnitt mit einem „A“-CinemaScore bewertet (äquivalent einer „1“). Vorausgesetzt die Konkurrenz von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind zerstört den Film in zwei Wochen nicht völlig, wird Doctor Strange $210-225 Mio in Nordamerika einspielen und wäre damit der dritterfolgreichste Originalfilm (Avengers nicht mitgerechnet) aus dem Marvel Cinematic Universe nach Guardians of the Galaxy und Iron Man.

Auf Seite 2 verraten wir Euch, wie gut DreamWorks‘ Trolls und Mel Gibsons Kriegsfilm Hacksaw Ridge aus den Startlöchern gekommen sind.