Doctor Doom Film

© Marvel Comics

Quelle: The Hollywood Reporter

Eigentlich war Noah Hawley, der Schöpfer der gefeierten FX-Serien "Fargo" und "Legion" bei der Comic-Con, um über die letztere zu sprechen, die innerhalb des X-Men-Universums spielt, jedoch völlig anders ist als alles, was man aus der Welt der Mutanten bislang auf der Leinwand oder im Fernsehen gesehen hat. Doch zum Abschluss des "Legion"-Panels ließ er noch eine überraschende kurze Ankündigung verlauten, die Comicfans in den nächsten Tagen sicherlich beschäftigen wird: (aus dem Englischen)

Weil ich bei der Comic-Con bin, wollte ich Euch wissen lassen, dass ich einen Film für Fox entwickle. Das erste Wort lautet "Doctor". Und das zweite ist "Doom".

Richtig: Noah Hawley entwickelt aktuell einen Film über Doctor Doom, den Erzfeind der Fantastic Four und einen der größten Marvel-Bösewichte aller Zeiten. Der tyrannische Herrscher von Latveria war auch in jeder der letzten drei Verfilmungen von Fantastic Four zu sehen, doch je weniger man über diese Abscheulichkeit sagt, die sich in den Filmen Doctor Doom schimpfte, umso besser. Schon die beiden Filme von Tim Story von 2005 und 2007 waren nicht das Gelbe vom Ei, doch im Vergleich zum unausgegorenen, drögen Reboot von 2015 wirkten sie schon wie zwei kleine Meisterwerke des Superheldenkinos. Spätestens nach dem Film von 2015 wurden die Rufe seitens Marvel-Fans laut, Fox solle doch die Rechte an den Charakteren zurück an Marvel verkaufen, wenn sie selbst scheinbar nicht dazu imstande sind, einen vernünftigen Film über vier der bekanntesten Helden des Marvel-Universums zu machen. Fox wollte davon aber nichts wissen, einen Sony-ähnlichen Deal mit Marvel gab es nicht. Nur das angedachte Fantasic-Four-Sequel wurde still und leise vom Startplan genommen und das neue Franchise nach nur einem Film begraben.
Jetzt versucht das Studio, das Ganze scheinbar anders aufzuziehen und anstatt mit Fantatsic Four, mit deren Stammgegner zu beginnen, dem die bisherigen Filme nicht annähernd gerecht wurden. Dass Hawley an dem Film beteiligt ist, macht angesichts seiner Arbeit an "Legion" Hoffnung. Andererseits dachte ich das auch schon beim Fantastic-Four-Regisseur Josh Trank nach dessen Debütfilm Chronicle und es wird diesmal etwas dauern, bis ich mich über die Aussicht auf einen Film aus dem Fantatsic-Four-Universum uneingeschränkt begeistern kann, der von Fox kommt. Dennoch wünsche ich Hawley natürlich das Beste mit seinem neusten Projekt. Er schreibt nicht nur das Drehbuch zum Doctor-Doom-Film, sondern soll mit ihm auch sein Regiedebüt feiern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here