Quelle: The Hollywood Reporter

Mit Sequel-Ankündigungen kann man heutzutage eigentlich kaum jemanden überraschen. Ist ein Film ein Hit an den Kinokassen und es ist irgendwie möglich, dessen Geschichte fortzusetzen, dann kann man binnen weniger Jahre einen Nachfolger erwarten. Und ist dieser erfolgreich, dann eben einen weiteren – ad infinitum.

Es ist jedoch ungewöhnlich, dass ein Film erst mehr als 20 Jahre nach seinem Release fortgesetzt wird. Und noch ungewöhnlicher ist es, dass es fast 30 Jahre darauf ein weiteres Sequel gibt – allesamt mit dem selben Hauptdarsteller. Wie jetzt bekannt wurde, wird tatsächlich an Django Lives! gearbeitet, dem dritten Film der Spaghetti-Western-Reihe, die Sergio Corbucci mit Django 1966 begründete und Franco Nero die legendärste Rolle seiner Karriere an den Leib schrieb. In den Jahren darauf folgten mehr als zwei Dutzend inoffizieller Fortsetzungen, die mit dem Originalfilm eigentlich nichts zu tun hatten. Erst 1987 feierte Nero als Django seine Rückkehr in, nun ja, Djangos Rückkehr. Im Gegensatz zum Originalfilm wurde dieses Sequel deutlich gespaltener aufgenommen, doch durch die rosarote Brille der Nostalgie schaut man eher wohlgesonnen auf den Film zurück.

Für erneutes Interesse an dem Charakter sorgte natürlich Quentin Tarantino mit Django Unchained, in dem er Neros Figur huldigte und auch Nero in einem kurzen aber erinnerungswürdigen Auftritt auf Jamie Foxx‘ Django treffen ließ.

Jetzt soll der italienische Altstar Nero jedoch wieder als Django in den Mittelpunkt rücken. Der oscarnominierte Autor John Sayles wurde mit dem Drehbuch zu Django Lives! beauftragt. Der mittlerweile 74-jährige Nero wird die Rolle des schusssicheren Bürgerkriegsveteranen erneut verkörpern. Zum Plot gibt es noch keine Details und es ist auch nicht bekannt, wer beim neuen Film Regie führen wird. Da Sayles jedoch in den Neunzigern den beeindruckenden Neo-Western Lone Star inszenierte, bietet er sich eigentlich auch als Regisseur des Films an.

Freut Ihr Euch über eine Rückkehr von Franco Nero als Django, 50 Jahre nach seinem ersten Auftritt in der Rolle, oder findet Ihr, dass es zu spät ist?