Disney Marvel R Rating Ghost Rider Blade The Punisher

Quelle: Daniel Miller Twitter

Es gibt keine Zweifel, dass der überragende Erfolg von Deadpool, der ersten nicht-jugendfreien Marvel-Verfilmung seit Langem, Auswirkungen auf die Denkweise und die Entscheidungen der Studios haben wird. In den ersten drei Wochen spielte Deadpool weltweit bereits mehr als $600 Mio ein und zeigte, dass mit der richtigen Werbekampagne eine hohe Altersfreigabe dem Erfolg nicht hinderlich, sondern gar förderlich sein kann. Die ersten Früchte dieses Paradigmenwechsels sahen wir, als bekannt wurde, dass Fox mit dem dritten Wolverine-Film offenbar ebenfalls ein R-Rating (US-Freigabe ab 17 Jahren) anstreben wird.

Vielen Marvel-Fans gab der Erfolg auch einen Funken Hoffnung, dass vielleicht auch Disney, wo die Rechte an den meisten Marvel-Charakteren liegen, sich davon überzeugen lassen könnte, bei gewissen Charakteren die R-rated-Schiene zu fahren. Natürlich soll die Altersfreigabe nicht zum Selbstzweck hoch sein, doch bei manchen Charakteren – wie eben Deadpool – ist es unabdingbar, wenn man den Wurzeln der Figuren treu bleiben will.

Doch Disney bleibt Disney. Alle bisherigen Filme des Marvel Cinematic Universe trugen ein PG-13-Rating und es soll sich nicht bald ändern. Bei Disneys jährlicher Aktionärsversammlung in Chicago stellte CEO Bob Iger dies auf die Nachfrage hin, ob der Erfolg von Deadpool Auswirkungen auf Disneys Pläne mit Marvel haben würde, unmissverständlich klar: (aus dem Englischen)

Wir haben keinerlei Pläne, Marvel-Filme mit einem R-Rating zu produzieren.

So viel also zu der Hoffnung, dass wir irgendwann in absehbarer Zeit einen angemessenen Blade– oder Ghost-Rider-Film sehen. Eine mögliche Lösung erscheint die Verlagerung der Adaptionen auf Netflix, wo uns demnächst ein Wiedersehen mit dem Punisher erwartet, bei dem es vermutlich auch nicht zimperlich zugehen wird. Wer Marvels "Daredevil" und "Jessica Jones" auf Netflix gesehen hat, weiß, dass die beiden Serien in puncto Härte deutlich über den Kinofilmen von Disney/Marvel liegen. Eine (weitere) "Blade"-Serie könnte ich mir sogar ganz gut vorstellen und sie wäre mir jedenfalls deutlich lieber als eine weichgespülte, jugendfreie Kinoversion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here