Dina Foxx tödlicher Kontakt November ZDF

Quelle: ZDF

Mit "Wer rettet Dina Foxx?" wagte das ZDF in Zusammenarbeit mit UFA FICTION und UFA LAB 2011 ein transmediales Experiment. Es sollte ein Krimi zum Miträtseln sein, das sich mehrerer Plattformen bediente. Der 58-minütige Krimi wurde im Fernsehen ausgestrahlt, hörte jedoch mit einem Cliffhanger auf. Daraufhin wurden die Zuschauer ermutigt, den offenen Fall der Protagonistin Dina Foxx mittels eines extra dafür erschaffenen Onlinespiels zu lösen, das es in einer simplen und einer komplizierten Version gab. In Videos, Bildern und Websites wurden Spuren und Indizien versteckt, die den Spieler letztlich zur Auflösung des Krimis führten. Der interaktive Part des Experiments fand großen Anklang, sodass die Website mehr als 2 Millionen Aufrufe verbuchte, es zu mehr als 200,000 Videosichtungen kam und mehr als 1000 Nutzer sich im Forum angemeldet haben, um am Spiel teilzunehmen.

Wie bei allen ambitionierten transmedialen Projekten, gab es natürlich auch hier Anlaufschwierigkeiten. Dies begann damit, dass durch die Verlängerung eines zuvor ausgestrahlten Fußballspiels, die Ausstrahlung des Krimis erst um Mitternacht (eine ungünstige Uhrzeit, um hohe Quoten zu erzielen) erfolgte. Beim Onlinespiel kam es zu einem Server-Zusammenbruch und später wurde auch das Forum Opfer eines Hacker-Angriffs. Doch von diesen Schwierigkeiten ließ ZDF sich nicht entmutigen und schickt die transmediale Heldin Dina Foxx kommenden November auf ihr zweites Abenteuer im Fernsehen und im Internet.

Doch nicht alles ist, wie beim ersten Mal – damit meine ich nicht nur die Neubesetzung der Titelfigur durch Katharina Schlothauer (anstelle von Jessica Richter aus "Wer rettet Dina Foxx?"). ZDF lernt aus eigenen Fehlern. Das offene Ende des ersten Krimis ließ den Ausgang zwar spannend, erzürnte aber auch einige Zuschauer, die keine Lust auf Online-Spielereien hatten und damit mit einer nicht abgeschlossenen Geschichte zurückgelassen wurden. "Dina Foxx – Tödlicher Kontakt" macht es anders. Der Krimi läuft diesmal in zwei Teilen. Während der erste Teil offen endet, wird im zweiten Teil, der eine Woche später ausgestrahlt werden wird, eine Auflösung präsentiert. Wer also keine Lust hat, selbst zu ermitteln, bekommt trotzdem eine abgeschlossene Geschichte serviert. Für all diejenigen, die sich aber auf das Experiment einlassen, wird das Erlebnis umso reichhaltiger. In der Woche zwischen der Ausstrahlung der beiden Teile, können die Möchtegern-Deketive auf Smartphones, Tablets oder Desktops selbst auf Spurensuche gehen, und zwar über dinafoxx.zdf.de (wird am 9. November freigeschaltet). Dort erfolgt die Lösungssuche diesmal über drei Stränge – eine 7-teilige Webserie (insg. 30 Min. Laufzeit), die die Zuschauer den zweiten Teil des Krimis mit anderen Augen sehen lassen wird, das intuitive Online-Game "Bekämpfe die Seuche!", bei dem es um die Suche nach einem Virus und der Entwicklung des Gegenmittels geht und die 360°-Video-Ermittlung, mittels derer diverse Szenen aus dem Fall aus allen Blickwinkeln gesehen werden können und so wahrlich neue Perspektiven offenbart werden.

Wem das jetzt schon zu kompliziert ist, kann sich dieses Vorschau-Video zu "Dina Foxx – Tödlicher Kontakt" anschauen, in dem das Konzept hinter der interaktiven Serie schnell veranschaulicht wird.

https://youtu.be/718vZpW0ufI

Wie schon "Wer rettet Dina Foxx?" greift auch der zweite Krimi ein hochaktuelles Thema auf. Ging es damals noch um Datenschutz und Identitätsdiebstahl im Internet, stehen diesmal Lebensmittelkonzerne und genmanipuliertes Gemüse im Mittelpunkt. Als der Bruder der Heldin Dina nach ihrer Geburtstagsparty aus unerklärlichen Gründen ins Koma fällt und sein Freund mit den gleichen Symptomen sogar den Tod erleidet, ruft das Dina auf den Plan. Mit ihren Freunden geht sie der Sache auf den Grund und begibt sich auf ein gefährliches Terrain. Sie begibt sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit – und kommt einem Krieg zwischen einem großen Lebensmittelkonzern und einer Bioaktivistengruppe auf die Schliche…

Ausgestrahlt wird der erste Teil von "Dina Foxx – Tödlicher Kontakt" erstmals auf ZDF Neo am 9. November, um 19:30 und um 23:15. Wiederholungen folgen am 10. November um 23:55 auf ZDF und am 14. November um 20:15 auf ZDF Kultur. Der zweite Teil folgt am 16. November auf ZDF Neo um 19:30 und um 23:15. ZDF strahlt Teil 2 am 17. November um 00:15 aus und ZDF Kultur wiederholt am 21. November um 20:15.

Der ergänzende Online-Krimi "Dina Foxx – Die ganze Wahrheit" ist ab Sonntag, 9. November ab 10 Uhr ist auf dinafoxx.zdf.de verfügbar.

Werdet Ihr dabei sein, wenn Dina Foxx ihren zweiten Fall löst?