Die Simpsons Staffel 30

Quelle: FOX Broadcasting

Ich mache immer wieder (begründete) Witze darüber, dass Serien wie "Supernatural" (aktuell in der 12. Staffel) und "Grey’s Anatomy" (in der 13. Staffel) uns überleben werden. Tja, "Die Simpsons" wird womöglich nicht nur uns, sondern auch unsere Kinder und Enkelkinder überleben.

Die Serie, die bereits einen Laufzeit-Rekord nach dem anderen gebrochen hat, hat sich offiziell den letzten verbleibenden Meilenstein gesichert. FOX hat "Die Simpsons" um Staffeln 29 und 30 verlängert, die 2017 und 2018 ausgestrahlt werden. Diese Verlängerung wird die Gesamtzahl der "Simspons"-Episoden auf 669 bringen und damit wäre der seit 40 Jahren bestehende Episoden-Rekord von "Rauchende Colts" (OT: "Gunsmoke") geschlagen. Die Westernserie zählte insgesamt 635 Folgen über 20 Staffeln und wurde damit zur folgenreichsten Prime-Time-Serie in der US-amerikanischen Fernsehgeschichte. Diesen Rekord wird "Die Simpsons" bereits während der 29. Staffel übertreffen. Nach der Anzahl der Staffeln gehört der Zeichentrickserie bereits seit mehreren Jahren der Rekord.

Es fehlen wirklich die Worte, um zu beschreiben, wie beeindruckend die Langlebigkeit der Serie ist, insbesondere da sich viele Fans einig sind, dass die Serie ihren Qualitätszenit bereits vor über zehn Jahren überschritten hat. Klar, auch neue Staffeln haben die eine oder andere großartige Episode oder wirklich ausgefallene Couch Gags, doch die Zeiten, in denen man sich eine ganze Staffel anschauen und kaum Schwachstellen finden konnte, sind längst vorüber. "Die Simpsons" legte ihre eigene Messlatte in den ersten zehn Jahren fast unerreichbar hoch. Es ist angesichts der vielen durchwachsenen Folgen heutzutage leicht zu vergessen, wie großartig die Serie einst war. Doch als sie noch wirklich auf der alten Höhe war, war sie schlicht unschlagbar. Nach 30 Jahren ist es aber vielleicht auch Zeit, den Vorhang fallen zu lassen. Oder was meint Ihr?