Die Mumie Reboot Trailer

Quellen: Universal Pictures, Entertainment Weekly

Von Minority Report über Krieg der Welten bis Edge of Tomorrow war Tom Cruise im Laufe seiner Karriere in einigen Science-Fiction-Filmen zu sehen, doch sein einziger Abstecher ins Horrorgenre, die Anne-Rice-Verfilmung Interview mit einem Vampir, liegt bereits mehr als 20 Jahre zurück. Dieses Jahr wagt sich der Superstar erstmals seitdem wieder in düstere übernatürliche Gefilde mit dem neuen Reboot von Universals Klassiker Die Mumie, das laut Zusicherungen des Studios und des Regisseurs Alex Kurtzman weniger ein Indiana-Jones-mäßiges Abenteuer (wie die Filme mit Brendan Fraser) werden und sich stattdessen auf die Horrorwurzeln des Films besinnen soll. Viel zu sehen war von dieser neuen Ausrichtung im letzten Trailer jedoch nicht. Dessen Massenzerstörung und Effekte-Gewitter siedelten sich irgendwo zwischen den letzten Mumien-Abenteuern und X-Men: Apocalypse an. Dass muss natürlich keinen schlechten Film bedeuten, doch vom echten Horror ist das auch ein gutes Stück entfernt. Dennoch ist Die Mumie eine Abkehr von den üblichen Cruise-Filmen (auch wenn er mit der Rolle eines toughen Elitesoldaten kein neues Kapitel in seiner Karriere aufschlägt) und gerade seine Beteiligung an dem Film weckt mein Interesse an dem ansonsten recht generisch aussehenden Reboot.

Universal hat in den letzten Wochen einen japanischen Trailer und zwei längere Spots zu dem Film veröffentlicht, die viel neues Material enthalten, darunter auch von Russell Crowes Dr. Jekyll, der vermutlich als Bindeglied zwischen den einzelnen Filmen des geplanten Monster-Filmuniversums von Universals dienen wird. Natürlich wird dieses nur zustandekommen, wenn Die Mumie an den Kinokassen nicht untergeht. Dies ist jedoch angesichts der großen Starpower und der Bekanntheit des Titels recht unwahrscheinlich.

[youtube id="KwuYSdHDDow" width="600″ height="350″]

[youtube id="b-nm4qOebEE" width="600″ height="350″]

[youtube id="CeNEOX1-m5Y" width="600″ height="350″]

Eine große Veränderung zum Originalfilm mit Boris Karloff und zu Stephen Sommers' Remake besteht darin, dass die titelgebende Mumie diesmal weiblich ist. Rising Star Sofia Boutella (Star Trek Beyond) spielt Ahmanet, eine altägyptische Prinzessin. Ihre Hintergründe wurden kürzlich in einem Artikel von Entertainment Weekly enthüllt. Ahmanets Vater versprach ihr, sie zur Pharaonin zu machen, ruderte jedoch zurück, als seine Frau ihm einen Sohn gebar. Enttäuscht und wütend, setzte sie daraufhin schwarze Magie ein, um sich das zu holen, was ihrer Meinung nach rechtmäßig ihr gehörte, doch das hatte Konsequenzen. Regisseur Alex Kurtzman beschreibt die Figur als eine Frau, die sich nicht damit zufrieden geben wollte, was die Gesellschaft für sie vorgesehen hat.

Die Mumie Reboot Trailer & Plakat

Die Mumie kommt am 8. Juni in die deutschen Kinos, fast exakt 18 Jahre nach dem Kinostart des letzten Remakes mit Brendan Fraser. An dieser Stelle ein wenig Trivia aus meinem (filmischen) Leben: Die Mumie von 1999 war erst der zweite Film, den ich jemals im Kino gesehen habe (als Kind fand meine cineastische Sozialisierung hauptsächlich mit VHS-Kassetten vor dem heimischen Bildschirm statt). Aus diesem Grund alleine wird der Streifen immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben (abgesehen davon, dass er sich auch nach fast 20 Jahren als toller Abenteuerfilm gut gehalten hat und auf jeden Fall mehr Spaß macht als der vierte Indiana Jones). Gerade deshalb ist auch meine Grundeinstellung zum neuen Reboot eher skeptisch und erst mit der Besetzung von Tom Cruise erwachte mein vorsichtiges Interesse. Man kann über den Schauspieler denken, was man will, doch bei der Wahl seiner Projekte bewies er immer wieder guten Geschmack.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here