Die Insel des Dr Moreau Serie

Szenenbild aus DNA – Die Insel des Dr. Moreau (1996)  © New Line Cinema

Quelle: Deadline

Innerhalb der ersten vier Jahre seiner Karriere als Romanautor, hat H.G. Wells gleich vier Werke verfasst, die schnell zu Klassikern der Sci-Fi-Literatur wurden, etliche Male verfilmt wurden und viele andere Autoren und Regisseure inspirierten. Die Rede ist natürlich von "Die Zeitmaschine", "Der unsichtbare Mann", "Krieg der Welten" und "Die Insel des Dr. Moreau". Von diesen vier wurden allerdings die ersten drei deutlich häufiger im Film und Fernsehen adaptiert als "Die Insel des Dr. Moreau", vielleicht weil deren Konzepte massentauglicher und vielfältiger umsetzbar sind, als die Geschichte eines verrückten Wissenschaftlers, der aus Tieren Menschen machen will. Die letzte Verfilmung, mit Marlon Brando und Val Kilmer, liegt bereits fast 20 Jahre zurück und ist eigentlich mehr für die turbulente Produktion und die zahlreichen Skandale am Set bekannt als für den eigentlichen Film.

Der US-Sender CBS plant nun, den Roman als TV-Serie zu adaptieren (wie ich bereits festgestellt habe, sind Serien die Zukunft), jedoch – wie auch sonst – mit einem Twist. Der titelgebende Dr. Moreau wird in der Serie eine extrem intelligente und furchtlose Frau namens Katherine Moreau sein, die auf ihrer privat finanzierten Insel revolutionäre wissenschaftliche Experimente durchführt. Ob diese Experimente auch Mensch-Tier-Hybride beinhalten, hält die bisherige Serienbeschreibung noch offen. Wir würden schon gerne einen Pumamenschen sehen…

Geschrieben wird die Serie von Phillip Iscove, dem Co-Schöpfer von "Sleepy Hollow". An sich ist es gar keine verkehrte Idee, die Geschichte für die moderne Welt noch einmal zu adaptieren, da gerade die Fortschritte in der Biogenetik und Wissenschaft sicherlich interessante Möglichkeiten und Fragen aufwerfen. Ob eine solche Thematik aber auf einem Procedural-affinen Sender wie CBS gut aufgehoben ist, sei dahingestellt…