Die Bestimmung Ascendant Serie

© Lionsgate

Quelle: Deadline

Das haben sich die Fans von Veronica Roths "Die Bestimmung"-Romanen bestimmt nicht vorgestellt. Nachdem der dritte von vier geplanten Filmen, die auf der Reihe basieren, letztes Jahr an den Kinokassen gefloppt ist, zog Lionsgate die Notbremse. Der abschließende vierte Teil, der den Titel Die Bestimmung – Ascendant tragen und das fehlende Material aus dem dritten Buch adaptieren sollte, hätte eigentlich diesen Sommer in die Kinos kommen müssen. Doch nach der miserablen Box-Office-Performance von Allegiant wäre es garantierte Geldverschwendung seitens des Studios, einen vierten Tiel mit ähnlichen Maßstäben zu finanzieren wie die bisherigen drei.

Ganz auf dem Trockenen sollten die Fans jedoch nicht bleiben und Lionsgate glaubte weiterhin an das Potenzial der Rehe. Als Abschluss des Franchise sollte also ein Fernsehfilm (!) dienen, auf dem dann eine Spin-Off-Serie aufbauen sollte, die in der gleichen Welt spielen, jedoch neue Geschichten erzählen würde, die über die Vorlage hinausgehen. Der Absturz von hochwertig produzierten Kinofilmen zu einem günstigen TV-Streifen war nicht nur die für Fans eine bittere Pille, sondern natürlich auch für die beteiligten Darsteller, deren Verträge natürlich einen weiteren Kinofilm vorgesehen haben. Sowohl Shailene Woodley als auch Theo James, die in den Filmen die Hauptfiguren Tris und Four spielten, äußerten ihr klares Desinteresse, in einem TV-Film mitzuwirken. Das Ergebnis ist also ein Schlamassel: Die Kinoreihe soll nicht nur mit einem TV-Film abgeschlossen werden, sondern muss vermutlich auch auf ihre namhaften Darsteller verzichten. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Jeff Daniels oder Naomi Watts großes Interesse an einem TV-Film haben werden.

Es ist eine Sache, wenn ein Franchise direkt nach dem ersten Film scheitert und nicht fortgeführt wird bzw. gleich als TV-Serie neu aufgelegt wird (siehe "Chroniken der Unterwelt"), jedoch eine ganz andere, wenn die Adaption fast abgeschlossen ist und erst dann der Stecker gezogen wird. Die verbleibenden acht Fans der Filme dürfte das sehr geärgert haben.

Lange war es seitens Lionsgate still um die TV-Adaption, jetzt kommt sie jedoch ins Rollen. Lionsgate hat beim hauseigenen Kabelsender Starz offiziell mit der Entwicklung von "Ascendant" begonnen, der Serienadaption bzw. -fortsetzung der Filme. Interessant ist, dass die Serie von Adam Cozad (Jack Ryan: Shadow Recruit) geschrieben wird und von Lee Toland Krieger (Für immer Adaline) inszeniert werden soll, dem Autor/Regie-Duo, das ursprünglich auch für den vierten Kinofilm vorgesehen war. Hinter den Kulissen hat sich also immerhin nicht viel verändert. Beide würden die Serie auch produzieren, falls sie tatsächlich grünes Licht bekommt. Von einem zusätzlichen TV-Film ist nicht mehr die Rede, wie es aussieht. Inwiefern "Ascendant" an das Ende von Allegiant anknüpfen wird, ist unbekannt. Wir werden Euch über den dieses Franchise-Wrack weiterhin auf dem Laufenden halten.