Quelle: Lifetime

Es ist der schlimmste Albtraum eines jeden Serienfans: eine Serie, die er mag und seit erster Episode verfolgt hat, wird mittendrin abgesetzt und endet offen. Je länger die Serie davor gelaufen ist, umso schmerzlicher ist das. Fans von „Las Vegas“, „My Name is Earl“ oder „Southland“ können ein Lied davon singen. Man würde meinen, dass eine Serie, die es bereits vier oder fünf Staffeln lang durchgehalten hat, verdient hätte, zumindest ein richtiges Finale zu bekommen, doch Zahlen (im Fallen von Serien die Einschaltquoten) bestimmen weiterhin das Showgeschäft und das Leben ist manchmal ungerecht.

Das müssen jetzt die Fans der Mystery-Soap „Devious Maids – Schmutzige Geheimnisse“ denken. Die Serie, die vor drei Jahren an den Start ging, war als ein Nachfolgerin im Geiste zu „Desperate Housewives“ konzipiert, jedoch mit einer stärkeren Latino-Perspektive. „Desperate Housewives“-Sender ABC entwickelte ursprünglich die Serie und Roselyn Sánchez‘ Charakter aus „Devious Maids“ trat sogar im Serienfinale von „Housewives“ auf. Eva Longoria wurde zur Produzentin der Serie. Der Kabelsender Lifetime übernahm schließlich die Produktion und anfangs feierte die Serie auch Erfolge, doch die Zuschauerzahlen sanken konstant von Staffel zu Staffel. Sahen das Finale der ersten Staffel noch fast 3 Millionen Zuschauer, waren es beim zweiten Staffelfinale 2,2 Millionen und beim dritten nur noch 1,5 Millionen. Das vor einem Monat ausgestrahlte vierte Staffel- und Serienfinale lockte nicht einmal eine Million Interessierte vor die Bildschirme in den USA und besiegelte das Schicksal der Serie. Lifetime muss das nahende Ende geahnt haben und bestellte für die vierte Staffel im Vorfeld nur zehn Episoden anstelle der üblichen 13. Zu blöd, dass die Macher einer Verlängerung dennoch so sicher waren, dass sie die Staffel mit einem heftigen Cliffhanger enden ließen, der nun nie aufgelöst werden wird. Nach der Einstellung von „Devious Maids“ bleibt „UnREAL“, eine bissige Abrechnung mit Reality TV, die einzige von Lifetime aktuell produzierte TV-Serie.

Hierzulande strahlte Sixx dieses und letztes Jahr die ersten drei Staffeln der Serie aus. Zuvor liefen die Folgen beim Bezahlsender Universal Channel, wo auch die vierte (und finale) Staffel am 3. Oktober ihre Deutschlandpremiere feiern wird.

Werdet Ihr die Serie vermissen?