Quelle: NBC

Heute Abend wird bei Sat. 1 das Finale der zweiten Staffel von „Detective Laura Diamond“ als Doppelfolge ausgestrahlt und mit dieser müssen sich die Fans der Krimiserie von Debra Messings titelgebender Mordermittlerin und alleinerziehender Mutter endgültig verabschieden. NBC hat sich entschieden, die Serie nach zwei Staffeln und 38 Folgen einzustellen. Im Gegensatz zu den meisten Serien, denen im Zuge der Upfronts in den letzten Wochen der Stecker gezogen wurde (darunter „Rush Hour“, „Agent Carter“ und „Heartbeat“), ist die frühzeitige Beendigung von „Detective Laura Diamond“ auf jeden Fall eine Überraschung und höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass NBC sich aktuell im Überfluss von erfolgreichen Serien wähnt und in der kommenden TV-Saison 2016/2017 elf (!) neue Serien beim Sender an den Start gehen sollen. Aus diesem Grund musste bereits die Episodenorder der sechsten „Grimm“-Staffel gekürzt werden und „Detective Laura Diamond“ scheint ein weiteres Opfer der Erfolgswelle des Senders zu sein. Ausschlaggebend ist hier wohl die Tatsache, dass die Serie, ein Remake der spanischen TV-Serie „Los misterios de Laura“, nicht von NBC selbst, sondern von Warner Bros. Television produziert wird und dem Sender daher hohe Lizenzgebühren kostet.

Dennoch rechneten viele, uns eingeschlossen, mit einer dritten Staffel. Als einzige neue Serie der Saison 2014/2015 schaffte „Detective Laura Diamond“ vor einem Jahr mit Ach und Krach die Verlängerung bei NBC, trotz mittelmäßiger Zuschauerzahlen und überwiegend negativer Rezensionen. Der Sender bestellte vorsichtshalber nur 13 Folgen (anstelle von 22, wie bei Staffel 1). Der Vertrauensvorschuss hat sich gelohnt, denn die Serie verbesserte tatsächlich im Schnitt ihre Einschaltquoten gegenüber der ersten Staffel. NBC war so zufrieden, dass der Sender sogar drei zusätzliche Episoden nachbestellte, was die Annahme einer Verlängerung verstärkte und vermutlich auch dazu führte, dass die Macher das Staffelfinale keineswegs als das Ende der Serie konzipierten. Das zweite Staffelfinale (und damit auch das Serienfinale) erreichte in den USA mehr Zuschauer als das Finale von Staffel 1. Das gelang nur den wenigsten Serien der aktuellen TV-Saison. Geholfen hat es jedoch nicht, die Serie muss den Platz für die Neuware des Senders räumen, denn mit „Chicago Med“, „Blindspot“ und „Superstore“ landete NBC in der aktuellen Saison einige deutlich größere Hits. Eine Fortführung auf einem anderen Sender oder einer VOD-Plattform wie Netflix oder Amazon Prime ist ebenfalls ausgeschlossen, denn Warner Bros. Television sucht keine neue Heimat für die Serie. Blöd ist das natürlich für die treuen Fans, von denen es auch hierzulande viele gibt. Immerhin erreicht die Ausstrahlung der zweiten Staffel der Serie bei Sat. 1 Woche um Woche im Schnitt über 2 Millionen Zuschauer. Für sie bleibt die Zukunft von Laura Diamonds kompliziertem Privatleben offen.

Seid Ihr enttäuscht, dass die Serie nicht weitergehen wird?

UPDATE

Showrunner verrät seine Pläne für Staffel 3! Das wäre passiert…